Immatrikulation

Immatrikulation - der erste Schritt zu deinem Studium! Was genau ist die Immatrikulation? Wie funktioniert sie? Welche Unterlagen musst du dafür mitbringen? Fragen über Fragen, wir liefern dir hier die wichtigsten Antworten zum Thema Immatrikulation zum Studium!

Immatrikulation - was ist das?

Unter der Immatrikulation versteht man die Einschreibung in einen bestimmten Studiengang an einer Hochschule während der dafür vorgesehenen Immatrikulationsfrist (Zeitfenster, in dem man sich einschreiben kann). Ohne an einer Hochschule immatrikuliert zu sein, kann man also nicht studieren.

Ist ein Studiengang zulassungsbeschränkt (beispielsweise durch den Numerus Clausus, Wartesemester oder spezielle Aufnahmeprüfungen), setzt die Immatrikulation eine Studienplatzzusage voraus. Dafür verlangen die Hochschulen teils unterschiedliche Unterlagen und Nachweise, die bei der Immatrikulation vorgezeigt werden müssen. Dazu zählen in Deutschland unter anderem ein gültiger Personalausweis, eine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur etc.), der Nachweis der Krankenversicherung und der Nachweis, dass der Sozialbeitrag gezahlt wurde.

Welche Unterlagen man genau benötigt, kann in der zentralen Studierendenverwaltung oder dem Immatrikulationsbüro der jeweiligen Hochschule erfragt werden. Es ist normalerweise nicht möglich, an mehr als einer Hochschule immatrikuliert zu sein. Wer Lehrveranstaltungen an einer anderen Hochschule belegen will, kann sich dort unter Erfüllung bestimmter Voraussetzungen als Nebenhörer einschreiben.

Alle Studiengänge von A-Z

Eine Immatrikulation erfolgt immer zu Beginn des Studiums, egal ob der Studiengang zulassungsbeschränkt oder zulassungsfrei ist. Eine Auswahl zahlreicher Studiengänge findest du übrigens hier: 

Wo muss ich mich immatrikulieren?

Die Immatrikulation erfolgt immer vor Beginn des Studiums an der Hochschule. Du musst dafür ins Studierendensekretariat und dich dort vor Ort einschreiben. Die Einschreibung muss in der Regel bei allen Hochschulen persönlich erfolgen, es gibt nur wenige Ausnahmen, bei denen du dich auch per Post oder digital immatrikulieren kannst. 

Je nach Hochschule besteht aber die Möglichkeit die Immatrikulation über einen Bevollmächtigten oder eine Bevollmächtigte auszuführen. Dabei muss diese Person eine gültige Vollmacht und die Kopie des Personalausweises beim Studierendensekretariat vorweisen können. 

Ausländische Studieninteressenten müssen sich für ihre Immatrikulation immer an das Akademische Auslandsamt wenden. 

Welche Fristen gibt es?

Bei deiner Immatrikulation vor Studienbeginn musst du in jedem Fall vorgeschriebene Fristen beachten. Jede Universität oder Hochschule legt einen Zeitraum fest, in dem die Einschreibung erfolgen muss. Eine einheitliche Immatrikulationsfrist gibt es allerdings nicht. Es gibt also kein festes Datum, bis zu dem du dich für das Sommersemester oder das Wintersemester eingeschrieben haben musst. Meist endet die Frist für die Immatrikulation im Wintersemester Mitte September und im Sommersemester Mitte März.

Erkundige dich aber in jedem Fall bei deiner Universität oder Hochschule, welche Fristen dort für die Immatrikulation ausgeben werden. Die Angaben findest du in jedem Fall auf der Webseite der Hochschule oder auf Nachfrage im Studierendensekretariat.

Welche Unterlagen muss man zur Immatrikulation mitbringen?

Es genügt leider nicht, einfach bei der Immatrikulation persönlich anwesend zu sein und ein Zettel zu unterschreiben. Es gibt durchaus einige Dokumente und Unterlagen, die du ebenfalls mitbringen musst. Manche Unterlagen müssen im Original, andere als Kopie einreicht und vorgelegt werden. Achte bei Kopien in jedem Fall darauf, dass es sich um beglaubigte Kopien handelt.

Folgende Unterlagen musst du für die Immatrikulation mitbringen:

  • Personalausweis oder Reisepass (alternativ ein vergleichbarer Identitätsnachweis)
  • Hochschulzugangsberechtigung (Abi-Zeugnis oder Zeugnis des Fachabiturs)
  • Bescheinigung der Krankenversicherung
  • Bei zulassungsbeschränkten Fächern: der Zulassungsbescheid
  • Für ausländische Studierende:  ggf. Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse 
  • Bei Wechsel der Hochschule: Nachweis der Exmatrikulation von der zuletzt besuchten Hochschule
  • Bei Studiengängen mit Eignungsfeststellung: Nachweis über den bestandenen Eignungstest
  • Ein oder mehrere Passbilder (für den Studierendenausweis)

Zurück zur Übersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

3,47 /5 (Abstimmungen: 19)

Die nächsten Artikel:

Institut Kolloquium Kommilitone
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de