Wirtschaftswissenschaft Studium

Wirtschaftsstudiengänge werden immer beliebter, aber nicht jeder weiß schon von Anfang an, in welchen Bereich es genau gehen soll. Du suchst ein vielseitiges Studium mit Einblicken in alle relevanten Wirtschaftsbereiche? Dann ist das Wirtschaftswissenschaft Studium die beste Wahl für dich. Hier bekommst du alle Infos zum Studiengang!

Allgemeine Infos zum Wirtschaftswissenschaft Studium

Das Wirtschaftswissenschaft Studium ist ein Generalisten-Studium, das dir sowohl Einblick in die Betriebswirtschaftslehre als auch die Volkswirtschaftslehre gibt. Hier werden dir Analysemodelle und -methoden sowie Theorien beigebracht, um wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen. Dazu werden aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft aufgegriffen.

Das Studium kann dabei je nach Hochschule recht theorielastig sein. Du solltest also darauf achten, dir mit Nebenjobs und Praktika die nötige Erfahrung zum Berufseinstieg zu verschaffen. Insbesondere wenn du dich dazu entscheidest, in die freie Wirtschaft zu gehen, solltest du auch einen Auslandsaufenthalt einlegen. Der ist für eine Bewerbung bei international agierenden Unternehmen fast schon Pflicht.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Arts (B.A.) oder
  • Bachelor of Science (B.Sc.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Besonderheiten: Du kannst Wirtschaftswissenschaften auch auf Lehramt studieren.

Passende Hochschulen finden

Studierende, die sich Notizen machen

Dich spricht der Studiengang Wirtschaftswissenschaften an? Du bist auf der Suche nach der passenden Hochschule? Dann schau doch mal auf unserem Partnerportal BWL-studieren.com vorbei. Hier findest du nicht nur weitere Infos zum Wirtschaftswissenschaften Studium, sondern auch die passenden Hochschulen.

Hochschulen finden

Studieninhalte

Im Wirtschaftswissenschaft Studium hast du sehr viel Auswahl, sowohl was die Hochschulen als auch mögliche Studienschwerpunkte angeht. Je nach Hochschule kann es nämlich neben BWL und VWL mehr Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft oder Kommunikationswissenschaft geben.

Abgesehen davon jedoch ist das Grundstudium immer ähnlich aufgebaut. Es teilt sich in Methodik und wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen. In ersterem Bereich kommen vor allem Mathematik und Statistik auf dich zu, während in Wirtschaftswissenschaft BWL, VWL, Makroökonomik, Mikroökonomik und Wirtschaftsrecht behandelt werden.
Nach Abschluss des Grundstudiums kannst du dann deine eigenen Schwerpunkte wählen. Oft sind diese in betriebs- und volkswirtschaftliche Themen eingeteilt. Du kannst dich dann beispielsweise eher auf Investitionen & Finanzierung und Existenzgründung oder Finanzwissenschaft und Weltwirtschaftsordnung spezialisieren.

Übliche Module im Wirtschaftswissenschaft Studium

  • Mathematik und Statistik
  • Einführung in die BWL
  • Einführung in die VWL
  • Buchhaltung
  • Wirtschaftspolitik

Mögliche Schwerpunkte

  • International Management
  • Marketing
  • Netzökonomie
  • Unternehmensrechnung
  • Management von Non-Profit Organisationen

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine gleichwertige berufliche Qualifikation

Persönlich:

  • Mathematisches Verständnis
  • Interesse an Wirtschaftsthemen
  • Fähigkeit zum analytischen Denken
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Numerus Clausus

Da Wirtschaftswissenschaft hauptsächlich an Universitäten angeboten wird, wirst du oft mit Zulassungsbeschränkungen in Form des NCs konfrontiert werden.

Es gibt einige Unis, an denen der NC im Einser- oder Zweier-Bereich liegt. Sollte dein Abitur dafür nicht gut genug gewesen sein, gibt es aber auch Unis, wo der NC im Dreier-Bereich liegt und solche, wo es gar keine Zulassungsbeschränkung gibt. Unabhängig von deinem Abi-Schnitt solltest du aber gute Noten in Mathe haben. Das spielt für die Bewerbung zwar oft keine Rolle, aber Wirtschaftswissenschaft ist Mathe-lastig und wenn du hier nicht gut bist, wird dir das Studium sehr schwerfallen.

NC-Beispiele für Wirtschaftswissenschaften

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Wirtschaftswissenschaft herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

TU Berlin

Economics

Wintersemester 2017/2018

2,8

0

Uni Bielefeld

Wirtschaftswissenschaften

Wintersemester 2017/2018

kein

-

TU Dortmund

Wirtschaftswissenschaften

Wintersemester 2017/2018

3,4

0

Uni Erfurt

Staatswissenschaften - Wirtschaftswissenschaften

Wintersemester 2017/2018

kein

-

LMU München

Wirtschaftswissenschaften

Wintersemester 2017/2018

1,8

10

Bewerbung

Es gibt einige private Hochschulen, an denen du Wirtschaftswissenschaft studieren kannst. Dort gibt es oft Bewerbungsverfahren, die sich von den an staatlichen Hochschulen unterscheiden. Hier können Motivationsschreiben, Auswahlgespräch oder Eignungstests auf dich zukommen. Manchmal wird auch eine Mindestnote in Mathe im Abitur verlangt.

Bildschirme mit Aktienkursen

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Prinzipiell hast du als Wirtschaftswissenschaftler gute Berufsaussichten, auch wenn du darauf achten solltest, in deinem Studium bereits erste Praxis- und Auslandserfahren zu sammeln. Wenn es dann aber auch noch mit den Soft Skills stimmt, stehen dir viele Türen offen.

Hast du dich im Studium eher auf BWL verlegt, hast du je nach deinen Interessen und Fähigkeiten Joboptionen im Marketing, Vertrieb, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und vielem mehr. Eine andere Karrieremöglichkeit ist auch die Unternehmensberatung, wenn dir lange Arbeitszeiten nicht zu viel ausmachen.

Bist du eher der VWLer gibt es neben den klassischen Arbeitsbereichen in der Marktforschung und -analyse für Forschungseinrichtung, politische Institutionen und Wirtschaftsverbänden und -kammern auch Berufschancen in Beratungsfirmen und Unternehmen. Dort arbeitest du dann oft im Risikomanagement oder in der Unternehmensentwicklung.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Werbung und Marketing von Unternehmen
  • Vertrieb von Unternehmen
  • Unternehmensberatung
  • Marktforschung
  • Unternehmensentwicklung
Ein junger Mann hält eine Präsentation vor Kollegen.

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick.

Gehaltsbeispiele für Wirtschaftswissenschaften

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Sachbearbeiterin Category Management, Warenverteilung

Großhandel

21, weiblich

2.153 Euro

Finanzierung Kreditbreich

Banken

24, männlich

2.732 Euro

Trainee

Maschinenbau

25, männlich

3.149 Euro

Risikomanagement

Energie, Wasser, Umwelt, Entsorgung

25, männlich

5.047 Euro

Wirtschaftsprüfer

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

28, männlich

3.684 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Wirtschaftswissenschaft

Auf einen Blick

Dauer: 4 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Abschluss:

  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Engineering (M.Eng.)

Voraussetzungen

Formal:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt

Persönlich:

  • Mathematisches Verständnis
  • Interesse an Wirtschaftsthemen
  • Fähigkeit zum analytischen Denken
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wenn du dich stärker spezialisieren und für Führungsaufgaben qualifizieren willst, empfiehlt es sich, nach dem Bachelor auch noch den Master zu machen. Damit hast du immer bessere Aussichten auf eine Führungsposition. Denk aber daran, schon während des Studiums ausreichend Praxiserfahrung zu sammeln. 

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de