Polizei Studium

Zur Polizei zu gehen, heißt heutzutage oft, einen Bachelor zu machen. Du bist auf der Suche nach einem spannenden und abwechslungsreichen Job? Du arbeitest gerne praktisch und im Team? Und du möchtest etwas wirklich Sinnvolles machen? Dann ist ein Studium bei der Polizei die richtige Wahl für dich.

Allgemeine Infos zum Polizei Studium

Polizei ist Ländersache – das gilt auch beim Studium. In manchen Bundesländern ist ein duales Studium die einzige Ausbildung, die du bei der Polizei absolvieren kannst. Nach drei Jahren bist du für den gehobenen Polizeidienst qualifiziert und erhältst den Rang des Polizeikommissars. In anderen Bundesländern kannst du auch eine zweijährige Ausbildung machen, die dich auf die Tätigkeit im mittleren Dienst vorbereitet. Während du für das Studium bei der Polizei Abi, Fachabi oder einen Meister brauchst, reicht für die Ausbildung zum mittleren Dienst auch die mittlere Reife.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6 Semester

Form: Dual

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Besonderheiten: Der Verdienst während des Studiums liegt im unteren Eintausender-Bereich.

Studieninhalte

Wie bereits erwähnt, ist das Polizei Studium dual. Das bedeutet, dass du sowohl theoretische als auch praktische Phasen durchläufst. Die theoretischen Inhalte umfassen Polizeiwissenschaft (z. B. Einsatzlehre, Kriminalistik und Kriminaltechnik), Rechtswissenschaft (z. B. Öffentliches Dienstrecht, Polizei- und Ordnungsrecht und Strafrecht) und Sozialwissenschaft (z. B. Führungslehre, Psychologie und Ethik).

Außerdem absolvierst du praktische Übungen, bei denen du unter anderem Einsatzverhalten, den Umgang mit der Dienstwaffe und Erste Hilfe lernst. Von großer Bedeutung sind natürlich auch die diversen Praktika in unterschiedlichen Einsatzgebieten, wo du deine ersten Erfahrungen in der Polizeiarbeit sammelst. Auch hier gilt natürlich, dass sich die Studiengänge von Bundesland zu Bundesland an manchen Stellen unterscheiden.

Übliche Module im Polizei Studium

  • Einsatzmanagement
  • Kriminalistik
  • Kriminologie
  • Polizei- und Ordnungsrecht
  • Führungslehre und Personalmanagement

Mögliche Schwerpunkte

In einigen Bundesländern unterteilt sich der Studiengang in die Fachrichtungen Kriminalpolizei und Schutzpolizei. Dementsprechend haben die Studienrichtungen unterschiedliche Schwerpunkte:

  • Kriminalpolizei: Gewaltkriminalität, nationale und internationale Gewinnkriminalität
  • Schutzpolizei: Verkehr, Versammlungs- und Veranstaltungslagen

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • Gleichwertige berufliche Qualifikation
  • Evtl. Deutsche Staatsbürgerschaft (einige Länder lassen unter bestimmten Voraussetzungen auch Angehöriger anderer Staatsbürgerschaften zu)
  • Gewisse körperliche Voraussetzungen und gesundheitliche Fitness
  • Variierendes Mindest- und Höchstalter
  • Keine Vorbestrafungen, evtl. geordnete wirtschaftliche Verhältnisse

Persönlich:

  • Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsgabe
  • Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zum Konfliktmanagement
  • Gute Deutschkenntnisse

Numerus Clausus

Da es sich um ein duales Studium handelt, gibt es keinen NC als Zulassungsbeschränkung. Denn du bewirbst dich vor allem bei der Polizei und erst an zweiter Stelle bei der Hochschule. Manchmal musst du aber Mindestnoten oder eine Mindestdauer von Schulunterricht in Deutsch, Englisch, Mathe oder Sport nachweisen.

Drei Polizisten

Bewerbung

Bei deiner Bewerbung zum Polizei Studium musst du umfangreiche Bewerbungsunterlagen einreichen. Am besten informierst du dich auf der Website der Polizei, bei der du dich bewerben willst, welche Unterlagen nötig sind, denn auch hier gibt es je nach Bundesland Unterschiede.

Bist du mit deiner Bewerbung erfolgreich, folgt der Einstellungstest, der sich in einen theoretischen Teil, einen Sporttest, ein Auswahlgespräch und eine ärztliche Untersuchung gliedert. Der Test hat es dabei in sich – je nach Bundesland liegt die Durchfallquote bei 40 bis 80 Prozent. Wenn du dich aber gründlich informierst und entsprechend deiner Stärken und Schwächen vorbereitest, ist der Test durchaus zu meistern.

Fristen

Die Fristen variieren von Bundesland zu Bundesland. Teilweise musst du dich fast ein ganzes Jahr im Vorhinein bewerben, teilweise geht es auch noch weniger als ein halbes Jahr vor Ausbildungsbeginn. Am besten siehst du auf der Website der Polizei, bei der du dich bewerben willst, nach, von wann bis wann der Bewerbungszeitraum ist.

Berufsperspektiven

Nach Ende des Studiums musst du zunächst durch eine Verwendungszeit im Streifendienst und der Bereitschaftspolizei. Die Länge dieses Einsatzes variiert von Bundesland zu Bundesland. Danach erwarten dich verschiedenste Einsatzgebiete, von der Kriminalpolizei über die Reiterstaffel bis hin zur Wasserschutzpolizei. Die Tätigkeit bei der Polizei birgt dabei natürlich einige Vorteile, wie ein sicheres Einkommen, Beamtenstatus und ein spannendes Arbeitsumfeld. Allerdings musst du auch mit Schichtdienst, psychischer Belastung und einem Risiko für Leib und Leben zurechtkommen können.

Mögliche Einsatzgebiete

  • Streifendienst
  • Kriminalpolizei
  • Einsatzhundertschaft
  • Hundestaffel
  • Reiterstaffel
  • Fliegerstaffel
  • Wasserschutzpolizei
  • Spezialeinheiten

Gehalt

Mit einem Bachelor bei der Polizei steigst du im gehobenen Dienst ein. Die Bezahlung variiert von Bundesland zu Bundesland und steigt mit den Dienstjahren. Dazu bekommst du Zuschläge für den Schichtdienst und Einmalzahlungen.

Gehaltsbeispiele für die Polizei

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Polizei

Besoldungsklasse

Mindestgehalt

Höchstgehalt

Bund

A9

2.701 Euro

3.499 Euro

Bayern

A9

2.511 Euro

3.251 Euro

Berlin

A9

2.336 Euro

3.065 Euro

NRW

A9

2.461 Euro

3.216 Euro

Sachsen

A9

2.636 Euro

3.410 Euro

Quelle: Besoldung-polizeibeamte.de

Master Polizeimanagement

Auf einen Blick

Dauer: 4 Semester

Form: Vollzeit

Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Voraussetzungen

Formal:

  • Tätigkeit als Polizeibeamter des gehobenen oder höheren Dienstes
  • Abgeschlossenes Polizei Studium
  • Höchstalter: 40 Jahre

Die ersten zwei Semester finden auf Landes- bzw. Bundesebene statt, während du für die letzten beiden Semester die Deutsche Hochschule der Polizei in Münster besuchst.

Die Inhalte kommen dabei teilweise aus Bereichen, die du bereits aus dem Bachelor kennst, wie Kriminalistik, Rechtswissenschaft und Führungslehre. Teilweise lernst du aber auch neue Bereiche kennen, zum Beispiel öffentliche Betriebswirtschaftslehre und Kommunikationswissenschaft. Mit dem Masterabschluss qualifizierst du dich für Führungspositionen und Einsatzleitungen.

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:

Das passt dazu:

Public Management Studium
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de