Medieninformatik Studium

Medieninformatiker stehen gleich doppelt an vorderster Front: Sowohl die Medienbranche als auch die Informatik sind boomende Branchen mit vielseitigen Berufschancen. Ein Großteil unseres Lebens und Miteinander läuft inzwischen digital ab – da sind Experten gefragt, die sich sowohl mit Medien auskennen als auch programmieren können.

Allgemeine Infos zum Medieninformatik Studium

Als Teilbereich der angewandten Informatik dreht sich bei der Medieninformatik alles um das Programmieren im Kontext von Medien. Egal ob Computer, Smartphones, Apps oder Plattformen – Medieninformatiker kommen in allen Bereichen zum Einsatz. Das Studium bietet dir einen anwendungsnahen Einblick in digitale Medien, multimediale Informationssysteme und Mediengestaltung.

Im Beruf kannst du deine Fähigkeiten dann vielseitig einsetzen. Da sich in der Medieninformatik stets viel verändert, hast du aber auch nach Ende deines Studiums nicht ausgelernt und kannst dir ständig neue Dinge aneignen.

Hände liegen auf einer Tastatur eines Laptops, auf dem Programmiercode zu sehen ist.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6-8 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitend
  • Fernstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Science (B.Sc.) oder
  • Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Besonderheiten: Programmierkenntnisse sind vor Studienbeginn nicht notwendig.

Studieninhalte

Wie die meisten medienbezogenen Studiengänge ist das Medieninformatik Studium interdisziplinär und kann abgesehen von Klassikern wie Gestaltung, Theorie, Technik und Kommunikationswissenschaft auch Bereiche wie BWL und Medienpsychologie abdecken.

Ebenfalls typisch für den Medienbereich ist, dass der genaue Aufbau des Studiums von der Hochschule selbst abhängt. Deshalb solltest du dich im Vorhinein gut informieren, ob deine bevorzugte Hochschule auch die Bereiche abdeckt, die dich interessieren. Generell gilt aber, dass dir zu Beginn des Studiums zunächst mathematische, technische und theoretische Grundlagen vermittelt werden. Später kannst du dich dann mittels Wahl- und Vertiefungskursen spezialisieren.

Übliche Module im Medieninformatik Studium

  • Theoretische Informatik
  • Praktische Informatik
  • Technische Informatik
  • Mathematik für Informatiker
  • Grundlagen visueller Kommunikation

Mögliche Schwerpunkte

  • Webbasierte Anwendungen
  • Audio-, Video- und Medientechnik
  • Mediengestaltung
  • Medienwirkung
  • Mensch-Maschine-Interaktion

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • Evtl. gleichwertige Zugangsvoraussetzung
  • Evtl. Nachweis von Englischkenntnissen

Persönlich:

  • Logisches Denkvermögen
  • Kreatives Geschick
  • Teamfähigkeit

Numerus Clausus

Für die Zulassung zu einem Medieninformatik Studium an einer staatlichen Hochschule ist der NC entscheidend. Sollte der bei dir nicht so gut gewesen sein, kannst du dich aber immer noch für eine private Hochschule entscheiden. Dort ist es manchmal auch möglich, ohne Abitur zu studieren.

NC-Beispiele für Medieninformatik

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Medieninformatik herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

Hochschule Düsseldorf

Medieninformatik

Wintersemester 2016/2017

2,4

6

Hochschule Flensburg

Medieninformatik

Wintersemester 2016/2017

2,5

5

Hochschule Mittweida

Medieninformatik

Wintersemester 2016/2017

3,1

2

Hochschule München

Medieninformatik

Wintersemester 2016/2017

2,2

8

Bewerbung

Bei einem Medieninformatik Studium hast du die freie Wahl: Du kannst an einer staatlichen oder privaten Uni, an einer Fachhochschule oder an einer Berufsakademie studieren. Demnach laufen die Bewerbungsprozesse je nach Hochschulform unterschiedlich ab. An staatlichen Hochschulen spielt dein NC, wie gesagt, eine wichtige Rolle.
An privaten Hochschulen gibt es oft Eignungstests, die von Hochschule zu Hochschule anders funktionieren. Eventuell wird auch ein Motivationsschreiben erwartet.

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Als Medieninformatiker kannst du sowohl in spezialisierten Unternehmen, wie Softwareentwicklern oder App-Designern, als auch anderen Betrieben arbeiten, denn IT-Abteilungen gibt es heute fast überall. Hier arbeitest du dann auch häufig mit Kollegen aus anderen Bereichen zusammen. Ein Bachelorabschluss sollte dir dabei bereits sehr gute Berufsperspektiven verschaffen.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Medienunternehmen
  • Werbe-, PR-, Marketing oder Online-Agenturen
  • Softwareentwickler
  • Telekommunikation
  • IT-Sicherheit

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick. Als Medieninformatiker erwartet dich ein breites Angebot an Berufsperspektiven und dementsprechend unterschiedlich sind die Verdienstmöglichkeiten. Als Berufseinsteiger solltest du aber ungefähr zwischen 2.500 und 3.000 Euro brutto verdienen können.

Gehaltsbeispiele für Medieninformatik

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Medieninformatiker

IT-Systemhäuser

36, männlich

3.484 Euro

Software Entwickler

Werbung, PR

34, männlich

4.360 Euro

Research & Development

IT-Systemhäuser

30, männlich

3.707 Euro

Technical Architect SAS

Software

36, männlich

6.884 Euro

Mediengestaltung 3D

Software

28, weiblich

2.494 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Medieninformatik

Auf einen Blick

Dauer: 3-4 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Abschluss:

  • Master of Science (M.Sc.) oder
  • Master of Engineering (M.Eng.)

Voraussetzungen

Formal:

  • Abgeschlossenes Bachelor-Studium Medieninformatik oder
  • Evtl. abgeschlossenes Bachelor-Studium in einem verwandten Bereich, wie Wirtschaftsinformatik

Persönlich:

  • Logisches Denkvermögen
  • Kreatives Geschick
  • Teamfähigkeit

Das Masterstudium Medieninformatik gibt dir die Möglichkeit, dich stärker zu spezialisieren. Die Namen der Studiengänge geben dir dabei einen Hinweis auf ihre Schwerpunkte. Sie heißen nämlich oft nicht einfach Medieninformatik, sondern Human-Computer Interaction, Next Media oder Interaktive Medien. Bei der Wahl deines Masters solltest du auf jeden Fall darauf achten, ob der Studiengang forschungs- oder anwendungsorientiert ist. Gelegentlich ist dabei ein Motivationsschreiben Teil des Bewerbungsprozesses.

eine Gruppe von Personen vor einem Schreibtisch

Ausführliche Infos

Dich spricht das Medieninformatik Studium an? Ausführliche Infos zum Studiengang sowie passende Hochschulen dafür findest du auf unserem Onlineportal Medien-studieren.net:

Weitere Infos zum Medieninformatik Studium

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de