Wirtschaftsinformatik Studium

Eine zukunftsweisende Kombination – Informatik und Wirtschaft! Mit einem Wirtschaftsinformatik Studium wirst du zu einem gefragten Experten an der Schnittstelle von IT-Prozessen und Wirtschaftlichkeit. Wenn dich das interessiert, findest du hier alle Infos zum Studiengang!

Allgemeine Infos zum Wirtschaftsinformatik Studium

Informationstechnologische Kenntnisse werden immer wichtiger in unserer digitalen Welt, daher ist ein Informatik Studium eine gute Wahl, denn es handelt sich auf jeden Fall um einen zukunftsträchtigen Studiengang.

Wem aber die IT-Sparte zu wenig ist, der könnte in einem Wirtschaftsinformatik Studium gut aufgehoben sein, denn dabei werden die informationstechnologischen Abläufe genauso vermittelt wie die wirtschaftlichen Prozesse in einem Unternehmen. Du wirst also zu einem Experten an der Schnittstelle von IT und Wirtschaft und bist in der Lage, ganzheitliche Lösungen für die unterschiedlichsten Problemstellen zu finden.

Laptop mit Code auf Bildschirm

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6-7 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Science (B.Sc.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Besonderheiten:

  • Praxisprojekt/Praxisphase
  • Vorkurs Mathematik wird oft angeboten

Studieninhalte

Die Studieninhalte im Bachelor Wirtschaftsinformatik setzen sich aus drei Bereichen zusammen: Informatik, Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftsinformatik. Das macht das Studium sehr abwechslungsreich.

In den ersten 3-4 Semestern werden die dazugehörigen informationstechnologischen und wirtschaftlichen Grundlagen vermittelt, bevor im weiteren Verlauf des Studiums Wahlpflichtmodule belegt werden können. Dadurch kannst du eigene Schwerpunkte setzen und dein Studium etwas individualisieren. Damit wirst du zum Spezialisten auf den verschiedenen Teilgebieten.

Zudem empfehlen die Hochschulen und Universitäten in der Regel ein Auslandssemester.

Übliche Module im Wirtschaftsinformatik Studium

  • BWL-Grundlagen
  • Rechnungswesen
  • Datenbanken
  • Systementwicklung
  • Betriebssysteme und IT-Sicherheit
Wirtschaftsinformatik Student sitzt an Laptop und hat Smartphone in der anderen Hand, das grafisch die virtuelle Vernetzung anzeigt

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation
  • evtl. Nachweis über bestimmte Englischkenntnisse

Persönlich:

  • Mathematische und analytische Fähigkeiten
  • Interesse an informationstechnischen Themen
  • Abstraktes Denken

Numerus Clausus

Die Studienangebote für Wirtschaftsinformatik sind vielfältig, dementsprechend gut verteilen sich die Bewerber über die verschiedenen Unis und Hochschulen. Das wirkt sich positiv auf die Zulassungen aus.

Zwar ist der Bachelor Wirtschaftsinformatik an den meisten Hochschulen durch einen NC zulassungsbeschränkt, gleichzeitig werden in vielen Fällen aber trotzdem alle Bewerber zugelassen. Wenn deine Abinoten also etwas schlechter ausgefallen sind, hast du trotzdem gute Chancen auf einen Studienplatz.

NC-Beispiele für Wirtschaftsinformatik

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Wirtschaftsinformatik herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

TH Köln

Wirtschaftsinformatik

Wintersemester 2017/18

zulassungsfrei

--

Uni Köln

Wirtschaftsinformatik

Wintersemester 2017/18

1,7 (3 Wartesemester)

3 (2,6)

TU Braunschweig

Wirtschaftsinformatik

 

voraussichtlich werden alle Bewerber zugelassen

 

Uni Paderborn

Wirtschaftsinformatik

Wintersemester 2017/18

Alle Bewerber zugelassen 

--

Uni Duisburg-Essen WS 2017/18 3,0 0 (mit Losverahren)

Wirtschaftsinformatik

Wintersemester 2017/18

3,0

0 (Losverfahren)

Bewerbung

Die Bewerbung für ein Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik läuft in der Regel direkt über die Hochschule. Da der Studiengang in der Regel zulassungsbeschränkt ist, musst du dich zuerst bewerben und auf eine Zulassung warten, bevor du dich einschreiben kannst. Welche Unterlagen genau gefordert werden für die Bewerbung findest du auf der Homepage der jeweiligen Hochschule.

Es kann auch sein, dass du dich zentral über Hochschulstart.de bewerben musst. In diesem Fall läuft deine Bewerbung über das Portal und nicht direkt über die Hochschule. Das kann etwas komplizierter sein, aber auch dazu findest du genaue Infos auf den Webseiten.

An privaten Hochschulen wird häufig ein internes Auswahlverfahren eingesetzt, sodass die Bewerbung dort auch etwas von staatlichen Hochschulen abweichen kann.

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Mit einem Abschluss in einem Wirtschaftsinformatik Studium bist du prädestiniert dafür, an der Schnittstelle zwischen IT und BWL zu arbeiten. Das bedeutet, du verbindest die verschiedenen Abteilungen miteinander, da du beide Arbeitsbereiche kennst. Daher sind Wirtschaftsinformatiker gefragte Experten in den unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen. Denn sowohl Informatik als auch BWL werden nahezu überall eingesetzt. Ob du dich auf ein Gebiet spezialisierst oder wirklich als Projektmanager die Schnittstelle bildest und so mit verschiedenen Teams zusammenarbeitest, hängt von deinem persönlichen Interesse, dem Schwerpunkt im Studium und deiner Praxiserfahrung ab.

Grundsätzlich hast du aber sehr gute Berufsaussichten in den unterschiedlichsten Positionen.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Software-Entwickler
  • Projektmanager
  • Unternehmensberater
  • Systemadministrator
  • Datenbankspezialist
Wirtschaftsinformatiker sitzt an Laptop und programmiert

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick.

Grundsätzlich sehen deine Gehaltschancen als Wirtschaftsinformatiker gar nicht schlecht aus. Natürlich gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Positionen und Branchen, aber im Durchschnitt kannst du auch als Berufsanfänger mit einem Monatslohn von 2.500-3.000 Euro brutto rechnen. Und mit einem Masterabschluss und mehr Berufserfahrung kann dein Gehalt auch schnell noch steigen.

Gehaltsbeispiele für Wirtschaftsinformatik

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Wirtschaftsinformatiker

Internet- und Versand-Handel

25, männlich

4.349 Euro

Wirtschaftsinformatiker

Banken

26, männlich

2.892 Euro

Wirtschaftsinformatiker

IT-Systemhäuser

25, männlich

2.994 Euro

Wirtschaftsinformatiker

Einzelhandel, Sonstiges

29, männlich

4.266 Euro

Wirtschaftsinformatiker

Internet- und Versand-Handel

31, weiblich

3.385 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Wirtschaftsinformatik

Auf einen Blick

Dauer: 4 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Abschluss:

  • Master of Science (M.Sc.)

Voraussetzungen

Formal:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium mit betriebswirtschaftlichem oder wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt
  • evtl. bestimmte Bachelornote (z. B. 2,7)
  • evtl. Zertifikat über bestimmtes Englischniveau (z. B. Stufe B2)

Persönlich:

  • Mathematisches Verständnis
  • Abstraktionsvermögen und logisches Denken
  • Technikinteresse

Einen Masterstudiengang in Wirtschaftsinformatik zu finden, dürfte dir nicht allzu schwerfallen, denn das Angebot ist sehr groß.

Grundsätzlich werden im Master die Inhalte aus dem Bachelor noch einmal vertieft und erweitert. Du hast also die Möglichkeit, neue Schwerpunkte zu wählen oder dich zu einem wahren Experten auf deinem Gebiet zu machen, wenn du deine Schwerpunkte aus dem Bachelorstudium weiter vertiefst.
Dafür solltest du dir die Studienverlaufspläne der unterschiedlichen Hochschulen allerdings genau ansehen, denn manche legen ihren Fokus eher auf die betriebswirtschaftlichen Inhalte, andere wiederum mehr auf die IT-Inhalte. Damit du mit deiner Wahl zufrieden bist, solltest du dich im Vorfeld genau informieren.

Studierende in Hörsaal

Ausführliche Infos

Dich spricht der Studiengang Wirtschaftsinformatik an? Dann findest du in unserem großen Onlineportal Wirtschaftsinformatik-studieren.net noch ausführlichere Infos sowie passende Hochschulen, um die richtige Entscheidung für dein Studium zu treffen:

Weitere Infos zum Wirtschaftsinformatik Studium

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de