Schließen
Sponsored

Sozialbeitrag

Sozialbeitrag und Semesterbeitrag – das sind zwei Begriffe, die oft für Verwirrung bei angehenden Studierenden führen können. Doch das braucht es gar nicht, denn der halbjährlich fällige Semesterbeitrag deiner Hochschule setzt sich unter Anderem aus dem Sozialbeitrag zusammen. Wenn du Ersteren also bezahlt hast, hast du beide Beträge abgedeckt. Ganz wichtig ist, dass du nicht vergisst, das Geld rechtzeitig zu überweisen, denn der Semesterbeitrag ist auch eine Rückmeldung an deine Hochschule, dass du weiter studieren möchtest. Im schlimmsten Fall kann dir bei Versäumnis die Exmatrikulation drohen!

Aber wohin fließt dieses Geld nun ganz genau und warum musst du diesen Beitrag überhaupt leisten? Auch das hat seinen guten Grund, denn diese Abgabe, die jedes Semester neu kalkuliert wird, fließt in die Studierendenschaft, das AStA und das Studentenwerk. Und weil all diese Einrichtungen sich um die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Student/innen kümmern, profitierst am Ende auch du wieder davon.

Damit du dir das an einem konkreten Beispiel besser vorstellen kannst, haben wir die Summe eines Semesterbeitrags an der Ruhr-Uni Bochum einmal für dich aufgedröselt bzw. war die Uni Bochum so nett, es einmal vorzurechnen. Hier haben die Studierenden im Sommersemester 2021 insgesamt 336,50 Euro an die Universität überwiesen, die sich aus den Folgenden Beiträgen zusammengesetzt haben:

1. Dem Semesterticket, welches aus einem Bahnticket besteht, mit dem du durch das gesamte Bundesland fahren kannst. Dafür zahlten die Bochumer Student/innen 209,38 Euro.

2. Dem Beitrag für das Studierendenwerk, welches in Bochum den Namen Akademisches Förderungswerk trägt. Dieses sorgt dafür, dass dir für geringe Mieten Wohnplätze in Studentenwohnheimen angeboten werden können oder du ein günstiges Mittagessen in der Mensa bekommst. In Bochum belief sich dieser Anteil im Sommersemester 2021 auf 110 Euro.

3. Dem AStA-Beitrag, mit welchem du studentische Initiativen unterstützt, dabei hilfst, dass sich Fachschaften für deine Interessen einsetzen (und ab und zu ein paar nette Partys schmeißen können) und Referent/innen aus anderen Hochschulen oder Metiers an deiner Uni Vorträge halten. In Bochum kostete dich das im Sommer 2021 die Summe von 17,12 Euro.

(Quelle: studium.ruhr-uni-bochum.de/de/rueckmeldung-und-sozialbeitrag)

Zu Hause studieren, 100% online

Sponsored

Heute arbeiten und lernen wir anders, virtueller, flexibler. Warum also beim Studium Abstriche machen? Mit einem IU Fernstudium kannst Du jederzeit starten, studierst bequem von zu Hause und kannst das Angebot vorab vier Wochen kostenlos testen. Studium wechseln oder Vorleistungen anerkennen lassen? Klar! Wir helfen Dir gern und geben Tipps zur Online-Lehre.

Kostenloses Infomaterial Zum Profil

Manchmal werden auch noch Verwaltungskosten in den Semesterbeitrag miteinkalkuliert, das wären dann die Gehälter für all die fleißigen Mitarbeitenden, die sich um deine Anträge, Immatrikulation oder Abschlusszeugnisse kümmern. Wir können also festhalten: Semesterbeitrag = Semesterticket + Sozialbeitrag + ggf. weitere Posten wie Verwaltungskosten. Zahlen musst du also nur einmal und zwar den Semesterbeitrag, mit dem du dann alles abgedeckt hast.

Aber Achtung: Damit es nicht zu leicht wird, werden “Semesterbeitrag” und “Sozialbeitrag” sowohl umgangssprachlich als auch an manchen Unis synonym verwendet, und mit beidem ist dann in der Regel der gesamte Beitrag, den du leisten musst, gemeint. Am besten merkst du dir: Hauptsache zahlen, egal, wie man es nennt!

Zurück zur Übersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

3,64/5 (Abstimmungen: 14)