Geografie Studium

Die Erde ist nicht nur ein physischer Raum, sondern auch ein sozialer. Du möchtest dich mit der Schnittstelle zwischen der physischen Erscheinung der Erde und ihrer Funktion als Raum menschlichen Zusammenlebens beschäftigen? Dann ist Geografie das richtige Studium für dich! Hier findest du alle Informationen über Studieninhalte, Voraussetzungen und Berufsperspektiven!

Allgemeine Infos zum Geografie Studium

Im Geografie (oder Erdkunde) Studium befasst du dich mit vielen faszinierenden Themen von Erderwärmung über Ressourcenknappheit bis zum demografischen Wandel. Fachlich schlägt Geografie die Brücke zwischen Natur- und Sozialwissenschaft und bietet dir so Einblick in eine Vielzahl von Gebieten. Meistens hast du bereits im Bachelorstudium die Möglichkeit, dich eher auf Betrachtungsweisen der Erde als naturwissenschaftliches System oder als Raum menschlichen Handelns zu konzentrieren. Praxisbezug wird dabei durch Praktika und Geländeübungen hergestellt. Du kannst Geografie sowohl auf Lehramt als auch fachwissenschaftlich studieren.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6-7 Semester

Form: Vollzeit

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Bachelor of Arts (B.A.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Studieninhalte

Die drei großen Säulen der Geografie sind die physische Geografie, die Humangeografie und die Geomatik (Methodik der Geografie). An den meisten Hochschulen nehmen diese drei Bereiche gleich viel Platz im Modulplan ein.

In der physischen Geografie geht es vor allem um Landformen-, Boden- und Klimakunde. Die Humangeografie hingegen dreht sich um die Wechselwirkung zwischen Mensch und Erde. Oftmals hast du nach einer grundlegenden Einführung in beiden Bereichen, die Möglichkeit, dich in einem von ihnen zu spezialisieren. Geomatik begleitet dich hingegen durch das ganze Studium. Hier lernst du beispielweise Statistik, das Modellieren von Räumen oder den Umgang mit Geoinformationssystemen (GIS).

Übliche Module im Geografie Studium

  • Geomorphologie
  • Kartografie
  • Regionale Geografie
  • Sozialgeografie
  • Urbane Räume

Mögliche Schwerpunkte

  • Humangeografie
  • Klimaforschung
  • Migration und demografischer Wandel
  • Physische Geografie
  • Wirtschaftsgeografie

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation

Persönlich:

  • Naturwissenschaftliches Interesse
  • Interesse an Gesellschaft und sozialen Fragestellungen

Numerus Clausus

Geografie ist meistens zulassungsbeschränkt. Der NC liegt normalerweise im Zweier-Bereich, es kann aber sowohl in den Einser- als auch den Dreier-Bereich Ausreißer geben. Dazu gibt es auch zulassungsfreie Alternativen. Prinzipiell sind die Lehramtsstudiengänge oft stärker zulassungsbeschränkt als die fachwissenschaftlichen Studiengänge. Dennoch solltest du mit jedem NC einen Studienplatz finden, musst es aber mit einem schwächeren Abi vielleicht bei ein paar mehr Hochschulen probieren. Abgesehen vom NC gibt es aber keine Zulassungsbedingungen, die du erfüllen musst.

NC-Beispiele für Geografie

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Geografie herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

RWTH Aachen

Angewandte Geografie

Wintersemester 2017/2018

3,1

2

Uni Augsburg

Geografie

Wintersemester 2017/2018

-

kein

FU Berlin

Geografische Wissenschaften

Wintersemester 2017/2018

-

kein

Uni Bochum

Geografie (Lehramt)

Wintersemester 2017/2018

2,3

6

Uni Flensburg

Geografie (Lehramt)

Wintersemester 2017/2018

3,6

2

Bewerbung

Abgesehen vom NC musst du keine weiteren Bewerbungskriterien erfüllen. Manchmal fällt der auch weg und du kannst dich direkt einschreiben.

Weltkarte

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Mit einem Abschluss in Geografie hast du vielseitige Berufschancen. Wenn du nicht auf Lehramt studierst, solltest du darauf achten, während des Studiums genügend Praxiserfahrung, beispielsweise durch Praktika und Nebenjobs, zu sammeln.

Je nach deinen Stärken und Interessen kannst du später im öffentlichen Dienst, in der freien Wirtschaft oder in der Wissenschaft unterkommen. Im öffentlichen Dienst sind Geografen beispielsweise in der Stadt- und Regionalplanung, der Wirtschaftsförderung, im regional- oder Flächenmanagement oder im Tourismus tätig. In der Wirtschaft kannst du zum Beispiel Geoinformationssysteme entwickeln oder in der Immobilienentwicklung oder der Energiewirtschaft arbeiten. Auch eine Karriere im Umweltschutz oder Entwicklungshilfe ist denkbar.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Immobilienentwicklung
  • Entwicklung von Geoinformationssystemlösungen
  • Stadtplanung
  • Regionalmanagement
  • Umweltschutz
Drei Personen arbeiten gemeinsam an einem PC.

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick.

Allgemein kann man aber sagen, dass Geografen grob geschätzt um die 3.000 Euro brutto im Monat verdienen. Berufsanfänger liegen etwas darunter, ungefähr bei 2.500 Euro brutto im Monat.

Gehaltsbeispiele für Geografie

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Geograf

Immobilien

26, männlich

3.177 Euro

Geograf im Datenmanagement

Logistik, Transport, Verkehr

27, männlich

3.174 Euro

Geograf

Touristik, Freizeit

28, männlich

3.669 Euro

Geograf in der Forschung

Ingenieurbüro

29, männlich

2.766 Euro

Geograf im Datenmanagement

Öffentliche Verwaltung, Behörden

35, männlich

3.797 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Geografie

Auf einen Blick

Dauer: 4 Semester

Form: Vollzeit

Abschluss:

  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Education (M.Ed.)

Voraussetzungen

Formal:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium Geografie
  • abgeschlossenes Bachelorstudium aus einem verwandten Bereich

Persönlich:

  • Naturwissenschaftliches Interesse
  • Interesse an Gesellschaft und sozialen Fragestellungen

Im Master hast du Gelegenheit, dich zu spezialisieren. Entweder bleibst du dazu im Master Geografie und wählst deine eigenen Schwerpunkte oder du entscheidest dich direkt für einen spezialisierten Studiengang, z. B. Environmental Geography.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de