Medienproduktion Studium

Du bist auf der Suche nach einem Studium, in dem du dich kreativ ausleben kannst? Aber gleichzeitig möchtest du auch etwas Handfestes machen? Dann ist das Medienproduktion Studium das Richtige für dich. Mit seinem abwechslungsreichen und innovativen Aufbau bietet dir der Studiengang alles, was du brauchst, um dich in der Medienbranche zu behaupten.

Allgemeine Infos zum Medienproduktion Studium

Das Medienproduktion Studium macht dich zur Ein-Mann-Produktionsfirma: Von der Idee über die Umsetzung bis zur Veröffentlichung – hier lernst du alle nötigen Methoden, Fähigkeiten und Kenntnisse, um mit deinem eigenen Film, deiner eigenen Musik oder deiner eigenen App durchzustarten. Da du bereits während des Studiums an eigenen Projekten arbeitest, läuft der spätere Übergang in die Berufswelt glatt. Wegen seiner Praxisnähe bieten vor allem Fachhochschulen und Medienschulen den Medienproduktion Studiengang an.

Grafiktablet, Notebook und Kamera liegen auf einem Tisch.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6-7 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Arts (B.A.) oder
  • Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Besonderheiten: In manchen Studiengängen finden Seminare teilweise auf Englisch statt.

Passende Hochschulen finden

eine Gruppe von Personen vor einem Schreibtisch

Dich spricht der Studiengang Medienproduktion an? Du bist auf der Suche nach der passenden Hochschule für dein Studium? Auf unserem Partnerportal Medien-studieren.net findest du nicht nur viele weitere Infos zum Medienproduktion Studium, sondern auch zahlreiche Hochschulen, die diesen Studiengang anbieten.

Hochschulen finden

Studieninhalte

Film, Fernsehen, Games, Web, Musik, Animation, Ton – während deines Medienproduktion Studiums kannst du in jede Richtung gehen. Zu Beginn des Studiums liegt der Fokus auf technischen Grundlagen, teilweise auch auf Medientheorie und möglicherweise auf BWL, damit du die wirtschaftlichen Zusammenhänge einer Medienproduktion verstehst. Danach kannst du dich dann auf die Medienformen spezialisieren, die dich am meisten interessieren. Über Projektarbeiten und Praktika zieht Praxis in das Studium ein. Da sich die Hochschulen in ihren Inhalten teilweise stark unterscheiden, solltest du dich vor einer Bewerbung über den jeweiligen Modulplan informieren.

Übliche Module im Medienproduktion Studium

  • Medientechnik
  • Mediengestaltung
  • Medienproduktion
  • Medienkonzeption
  • Medienmarketing

Mögliche Schwerpunkte

  • Audiovisuelle Medien
  • Audioproduktion
  • Content-Entwicklung
  • Dramaturgie
  • Multimedia-Anwendungen

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Evtl. Vorpraktikum

Persönlich:

  • Kreativität
  • Technische Begabung
  • Stressresistenz

Numerus Clausus

An staatlichen Hochschulen spielt der NC für Medienproduktion eine wichtige Rolle. Die gute Nachricht ist, dass der Numerus Clausus für diesen Studiengang meistens nicht allzu hoch ausfällt, sondern im mittleren Zweier-Bereich liegt. Zudem wird das Medienproduktion Studium hauptsächlich von privaten Hochschulen angeboten, sodass du immer noch eine Alternative hast.

NC-Beispiele für Medienproduktion

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Medienproduktion herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

Fachhochschule Kiel

Multimedia Production

Wintersemester 2016/2017

2,4

8

HS Ostwestfalen-Lippe

Medienproduktion

Wintersemester 2016/2017

2,7

2

Hochschule RheinMain

Media: Conception and Production

Wintersemester 2016/2017

2,1

2 (Losverfahren)

Bewerbung

Da der NC an privaten Einrichtungen nicht so wichtig ist, setzen die Hochschulen auf andere Wege, um herauszufinden, ob du für Medienproduktion geeignet bist. Häufig werden Mappen mit Arbeitsproben erwartet oder du musst an einem Auswahlgespräch oder -test teilnehmen. Manchmal musst du auch erste relevante Praxiserfahrung nachweisen, etwa in Form eines Vorpraktikums. Am besten informierst du dich bei der Hochschule selbst, was in deiner Bewerbung enthalten sein muss. 

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Durch deine Kenntnisse in der Konzeption, Technik und Betriebswirtschaft, die du dir im Studium angeeignet hast, bist du nach deinem Abschluss vielseitig einsetzbar. Viele Medienproduktion-Absolventen sind Freiberufler. Du musst also dazu bereit sein, Eigeninitiative zu zeigen und Kontakte zu knüpfen.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Produktionsfirmen für Film, Fernsehen oder Games-Publisher
  • Software- und App-Entwickler
  • Internetagenturen
  • Marketing und Kommunikation in Unternehmen
  • Journalismus

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick.

Das gilt für Medienproduzenten besonders, weil das Studium so viele verschiedene Karrieremöglichkeiten bietet. Letztlich hängen deine Karriere- und Verdienstchancen von der Gestaltung deines Studiums und der damit verbundenen Berufswahl ab. Als Berufseinsteiger solltest du mit ungefähr 2.000 Euro brutto Gehalt rechnen können. Mit wachsender Berufserfahrung kann es aber deutlich mehr werden.

Gehaltsbeispiele für Medienproduktion

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Audio Content Producer

Software

29, männlich

2.129 Euro

Audio Designer Postproduktion

Medien, Presse

26, männlich

2.511 Euro

(Junior) Produzentin/TV, Werbung

Medien, Presse

26, weiblich

2.428 Euro

(Junior) Produzent/TV, Werbung

Medien, Presse

26, männlich

2.101 Euro

Junior Producerin Film

Medien, Presse

28, weiblich

1.426 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Medienproduktion

Auf einen Blick

Dauer: 3-4 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual

Abschluss:

  • Master of Arts (M.A.) oder
  • Master of Engineer (M.Eng.)

Voraussetzungen

Formal:

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium Medienproduktion oder
  • Abgeschlossenes Bachelorstudium in einem verwandten Bereich

Persönlich:

  • Kreativität
  • Technische Begabung
  • Stressresistenz

Wie beim Bachelorstudium gilt auch hier: Informiere dich vorher, welche Hochschule welche Inhalte anbietet. Da das Masterstudium zur Verfeinerung deiner Fähigkeiten dient, ist es noch einmal wichtiger, dass du die für dich richtige Hochschule wählst. Allerdings ist das im Master einfacher als im Bachelor, denn die Auswahl an Masterstudiengängen ist in der Medienproduktion recht klein. Als Teil deiner Bewerbung werden häufig eine Bewerbungsmappe und ein Motivationsschreiben erwartet. 

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de