Lehramt Studium

Die Kinder sind unsere Zukunft. Du möchtest dabei helfen, sie zu erziehen, auszubilden und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen? Du suchst einen Beruf, der sinnvoll und erfüllend ist und dir gleichzeitig hohe Sicherheit bietet? Dann bist du im Lehramt Studium bestens aufgehoben!

Allgemeine Infos zum Lehramt Studium

Lehrer ist für viele ein Traumberuf. Den einen Weg Lehrer zu werden, gibt es jedoch nicht. Nicht nur kocht jedes Bundesland sein eigenes Süppchen, es gibt auch unterschiedliche Studiengänge je nach Schulform, die sich im Staatsexamen auch in ihrer Länge unterscheiden. Das Grundschulstudium und das Berufsschulstudium gibt es in allen Ländern und das Sonder- oder Förderschul- bzw. Sonderpädagogik Studium überall außer im Saarland. Aber ansonsten unterscheiden sich die Bundesländer teils deutlich darin, welche Lehramtsstudiengänge sie in welcher Kombination anbieten. 

Eine Lehrerin nimmt Schüler dran, die sich melden.

Auf einen Blick

Dauer:

  • Bachelor & Master: 6 & 4 Semester + bis zu 2 Jahre Referendariat
  • Staatsexamen: 8-10 Semester + bis zu 2 Jahre Referendariat

Form: Vollzeit

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor & Master: Bachelor of Education / Bachelor of Arts (B.A.) / Bachelor of Science (B.Sc.) + Master of Education (M.Ed.)
  • Staatsexamen: Erstes und Zweites Staatsexamen

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Studieninhalte

Je nach Bundesland, Schulform und Abschluss sind die Lehramtsstudiengänge anders aufgebaut. Was in allen Ländern gleich funktioniert, ist, dass du zwei Studienfächer wählst. Die möglichen Studienfächer unterscheiden sich teilweise von Bundesland zu Bundesland und du solltest auch darauf achten, dass manche Fächerkombinationen im späteren Berufsleben deutlich arbeitsintensiver sind als andere. In deinen beiden Fächern bekommst du eine fachwissenschaftliche Ausbildung, die im Vergleich zu deinen Kommilitonen, die nicht auf Lehramt studieren, etwas verkürzt ist.

Die Zeit, die du hier sparst, verwendest du stattdessen auf Didaktik und Pädagogik. Hier lernst du praktisch, wie du Unterricht vorbereitest und durchführst. Apropos Praxis – deren Anteile sind im Lehramtsstudium in den vergangenen Jahren erhöht worden. Ein Orientierungspraktikum wird empfohlen, manchmal ist es sogar Pflicht (kann dann aber auch in den ersten Semestern nachgeholt werden). Darüber hinaus gibt es weitere Praktika und Praxissemester und natürlich das Referendariat nach deinem Master oder Staatsexamen. Je nach Bundesland dauert es zwölf bis 24 Monate.

Darüber hinaus kannst du dich während des Studiums zusätzlich qualifizieren, beispielsweise in Bereichen wie Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache, Bilingualer Unterricht oder Hochbegabtenförderung.

Mögliche Studienfächer

  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch etc.
  • Geisteswissenschaft: Geschichte, Erdkunde etc.
  • Naturwissenschaft: Mathe, Physik etc.
  • Technik: Informatik etc.
  • Künste: Kunst, Musik, Literatur etc.
  • Religionslehre, Philosophie, Ethik etc.
  • Sport
Ein Stuhl in einem leeren Klassenraum

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Lehramt an Berufsschulen: Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Evtl. bestimmte Sprachkenntnisse
  • Evtl. Vorpraktikum

Persönlich:

  • Spaß am Umgang mit Kindern und Jugendlichen
  • Fähigkeit, Dinge anschaulich zu erklären
  • Kommunikationsgabe
  • Einfühlungsvermögen

Numerus Clausus

Da du nur an staatlichen Hochschulen Lehramt studieren kannst, wirst du dich oft mit Zulassungsbeschränkungen in Form von NCs rumschlagen müssen. Wo die genau liegen, kann aber beim Lehramt nicht allgemein vorhergesagt werden. Dafür gibt es einfach zu viele Studiengänge an zu vielen Hochschulen.

Generell gilt aber, dass der NC für Grundschullehramt häufig am anspruchsvollsten ist, während der für Haupt- und Realschulen leichter ist. Allerdings gibt es fast immer auch zulassungsfreie Optionen.

NC-Beispiele für Lehramt-Studiengänge

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Lehramtsstudiengänge herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

Uni Köln

Deutsch

Wintersemester 2017/2018

2,4 bis 2,9

3 bis 6

TU Dortmund

Englisch

Wintersemester 2017/2018

2,3 bis 2,9

2 bis 8

Uni Münster

Mathe

Wintersemester 2017/2018

2,4 bis 3,5

2 bis 4

Uni Leipzig

Biologie

Wintersemester 2017/2018

1,4 bis 2,3

4 bis 16

Uni Duisburg-Essen

Geschichte

Wintersemester 2017/2018

2,7 bis 3,0

2

Bewerbung

Darüber hinaus gibt es für bestimmte Fächer, wie Kunst, Musik oder Sport, an manchen Hochschulen Eignungstests. Angesichts der Bandbreite an möglichen NCs und verschiedenen Bewerbungsverfahren, ist es am besten, wenn du dich direkt bei den Hochschulen, die dich interessieren über die Anforderungen für deine spezifischen Wunschstudiengänge informierst.

Fristen

Sommersemester: bis 15. Januar

Wintersemester: bis 15. Juli

Berufsperspektiven

Deine Berufsperspektiven sind ein Stück weit von der Wahl deiner Studienfächer und Schulformen abhängig. In Mathe, Informatik und den Naturwissenschaften herrscht viel Bedarf, ebenso in Musik, Sport und Religionslehre. Was die Schulformen angeht, so werden besonders Berufsschullehrer gesucht, während es meistens genug Gymnasiallehrer gibt.

Wenn du Sonderpädagogik studierst, hast du ebenfalls gute Berufschancen, da es wegen Inklusion schon lange nicht mehr nur Stellen in Förder- und Sonderschulen gibt. Wenn du sichergehen willst, dass du nach Abschluss deines Studiums einen reibungslosen Berufsstart hinlegen kannst, lohnt es sich auf den Websites der Schulministerien darüber zu informieren, was wo besonders gebraucht wird. Dort werden nämlich regelmäßig Kurz- und Langzeitprognosen über den Bedarf an Lehrkräften in den einzelnen Bundesländern veröffentlicht.

Alternative Jobs für Lehramt Absolventen

  • Nachhilfeinstitute
  • Kinder- und Hausaufgabenbetreuung
  • Sprachschulen
  • Deutsche Schulen im Ausland
  • Erwachsenenbildung
  • Lehrmittelfirmen
  • Schulbuchverlage
Ein Lehrer unterhält sich mit Schülern.

Gehalt

Dein Gehalt als Lehrer schwankt etwas von Bundesland zu Bundesland. Außerdem gibt es Unterschiede, je nachdem ob du verbeamtet wirst oder angestellt bist. Auch hier gibt es je nach Bundesland unterschiedliche Regelungen.

Gehaltsbeispiele für Lehrer

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Lehrer

Bildungsinstitutionen

26, weiblich

3.797 Euro

Lehrerin

Bildungsinstitutionen

27, weiblich

3.207 Euro

Lehrer

Bildungsinstitutionen

28, männlich

2.433 Euro

Lehrer

Bildungsinstitutionen

28, männlich

3.125 Euro

Lehrerin

Bildungsinstitutionen

28, weiblich

3.808 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch!

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de