Pflegestudium

Krankheiten behandeln, Schmerzen lindern, Menschen helfen – die Pflege bietet ein ganzes Arsenal an erfüllenden und wichtigen beruflichen Aufgaben. Du möchtest in diesem Bereich arbeiten und ihn organisatorisch leiten oder wissenschaftlich voranbringen? Dann ist ein Pflegestudium genau richtig für dich! Informiere dich hier über Studiengänge, Inhalte und Voraussetzungen!

Allgemeine Infos zum Pflegestudium

In kaum einem Bereich sind in den vergangenen Jahren mehr neue Studiengänge aus dem Boden geschossen als in der Pflege. Inzwischen liest sich das Angebot von Palliativpflege über Gesundheitswissenschaft bis hin zu Pflegemanagement auch bereits ganz abwechslungsreich.

Die meisten dieser Studiengänge richten sich primär an Leute, die bereits eine Ausbildung im Pflegebereich abgeschlossen haben und gerne weitere Verantwortung übernehmen wollen. Im Studium wirst du darauf vorbereitet, Führungsaufgaben und Leitungspositionen zu übernehmen. Neben gesundheits- und pflegewissenschaftlichen Inhalten bekommst du gezielt die fachlichen und methodischen Kompetenzen an die Hand, die in deinem Bereich wichtig sind.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 5-8 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Bachelor of Arts (B.A.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Studieninhalte

Gesundheits- und Pflegewissenschaft, medizinische Terminologie, wissenschaftliche Methoden – gewisse Inhalte begegnen dir in jedem Pflegestudium. Wie sie jedoch darüber hinaus im Einzelnen aufgebaut sind, hängt ganz vom spezifischen Studiengang ab.

Pflege- und Gesundheitsmanagement beispielweise legen Wert auf betriebswirtschaftliche Inhalte wie Personalmanagement und Rechnungswesen.
Pflege- und Gesundheitswissenschaft oder auch Public Health hingegen sind eher an der Erarbeitung wissenschaftlich fundierter Pflege- und Gesundheitskonzepte interessiert und beschäftigen sich viel auch mit verwandten Gebieten wie Sozialwissenschaft und Psychologie.
Palliativpflege und die Therapie-Studiengänge (Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie) sind hingegen viel spezialisierter ausgerichtet und drehen sich eher um konkrete therapeutische und pflegerische Ansätze für bestimmte Patientengruppen.

Übliche Module im Pflege Studium

  • Empirische Gesundheitsforschung
  • Recht im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Palliative Care
  • Gesundheitsindustrie und Innovation
  • Qualitätsmanagement

Mögliche Schwerpunkte

  • Gesundheitstechnologien
  • Stationäres Pflegemanagement
  • Psychosoziale Ansätze
  • Gesundheitsökonomie
  • Gerontologie

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation
  • evtl. Vorpraktikum
  • evtl. Englischkenntnisse

Persönlich:

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Empathie
  • Kommunikationsgabe

Numerus Clausus

Der NC ist von Studiengang zu Studiengang und von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Einige der stärker wissenschaftlich ausgerichteten Studiengänge haben NCs im Zweier-Bereich. Es gibt aber auch viele Studiengänge mit NCs im Dreier-Bereich oder solche, die ganz zulassungsfrei sind. Das liegt auch daran, dass die meisten Hochschulen mehr Wert auf Berufserfahrung legen. Mit dieser kannst du nicht nur einen nicht so guten NC ausgleichen, sondern auch ohne Hochschulreife studieren.

NC-Beispiele für Pflege

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Pflege herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

Uni Bielefeld

Health Communication

Wintersemester 2017/2018

2,5

6

HAW Hamburg

Gesundheitswissenschaften

Sommersemester 2017

2,1

16

FH Münster

Pflege- und Gesundheitsmanagement

Wintersemester 2016/2017

3,1

14

Uni Osnabrück

Gesundheitswissenschaften

Wintersemester 2016/2017

1,8

13

OTH Regensburg

Pflege

Wintersemester 2016/2017

kein

-

Bewerbung

Berufserfahrung ist oftmals eine Zulassungsvoraussetzung: Bei manchen Studiengängen reicht ein Vorpraktikum, aber oftmals musst du auch eine komplette Pflegeausbildung absolviert haben.

Viele Pflege Studiengänge gibt es auch dual. Für die Bewerbung dafür wendest du dich normalerweise zunächst an einen Praxispartner, bei dem du dich mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen bewirbst, bevor du ein Auswahlgespräch durchläufst.

Möchtest du dein Pflegestudium an einer privaten Hochschule machen, musst du dich auf umfangreichere Bewerbungsverfahren als an staatlichen Hochschulen einstellen. 

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Manche Pflegestudiengänge wie Ergotherapie oder Palliativpflege bereiten dich auf ein recht klar definiertes Berufsfeld vor. Mit einem Abschluss in anderen Studiengängen, zum Beispiel Pflegemanagement oder Gesundwissenschaften, hast du vielseitigere Berufschancen.

Die potenziellen Arbeitgeber sind für Absolventen sämtlicher Pflegestudiengänge zumeist Krankenhäuser, Kliniken, Praxen oder Sozial- und Krankenversicherungen. Auch möglich sind Tätigkeiten in der gesundheitlichen Unternehmens- oder Politikberatung. Wenn du ein hohes Maß an wissenschaftlichem Interesse mitbringst und nach dem Bachelor weiter studieren willst, kannst du auch eine Karriere in der Forschung und Lehre anpeilen. Ansonsten wirst du vor allem in Bereichen wie der Pflegeplanung, der Qualitätskontrolle, dem Personalwesen, dem Case- und dem Projektmanagement eingesetzt.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Pflegedienstleitung
  • Wohnbereichsleitung
  • Stationsleitung
  • Kranken- und Sozialversicherungen
  • Pflegeberatung
  • Pflegepädagogik
  • Öffentliche Verwaltung
  • Universitäre Forschung und Lehre
Eine Krankenpflegerin am Bett mit einem Patienten

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick.


Allgemein kann man jedoch sagen, dass die meisten Pflege-Absolventen sich auf ein Gehalt um die durchschnittlich 2.500 Euro brutto im Monat einstellen können.

Gehaltsbeispiele für Pflege

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Gesundheitsmanagement

Gesundheitswesen

23, weiblich

2.087 Euro

Unternehmensberatung Gesundheitsmanagament

Gesundheitswesen

26, weiblich

2.929 Euro

Projektleitung Gesundheitsmanagement

Touristik, Freizeit

26, weiblich

2.161 Euro

Gesundheitsberatung

Gesundheitswesen

27, männlich

4.905 Euro

Pflegedienstleitung

Soziale Einrichtungen

28, weiblich

3.850 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Pflege

Auf einen Blick

Dauer: 3-4 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Abschluss:

  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Education (M.Ed.)

Voraussetzungen

Formal:

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium Pflege
  • Evtl. Mindestnote von 2,0 bis 2,5
  • Evtl. Motivationsschreiben

Persönlich:

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationstalent
  • Organisationsgabe
  • Verantwortungsbewusstsein

Im Masterstudium der Pflege kannst du deine Kenntnisse vertiefen und deine Fähigkeiten erweitern. Meistens ist es dir hier möglich, dich stärker zu spezialisieren und ganz auf die Bereiche zu konzentrieren, die dich am meisten interessieren.

Pflegerin bei Patientin

Ausführliche Infos

Dich spricht ein Pflege-Studiengang an? Dann findest du in unserem großen Onlineportal Pflegestudium.de noch ausführlichere Infos und passende Hochschulen, um die richtige Entscheidung für dein Studium zu treffen:

Pflegestudium.de

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs":
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de