Schließen
Sponsored

Biochemie Studium

Was passiert eigentlich hinter den Kulissen des Lebens, auf der kleinsten molekularen Ebene? Und wie werden wir durch diese Vorgänge beeinflusst? Mit diesen und noch vielen weiteren Fragen beschäftigt sich die Biochemie. Hier erfährst du alles Wichtige über das Biochemie Studium und findest passende Hochschulen!

Allgemeine Infos zum Biochemie Studium

Wie der Name bereits vermuten lässt, geht es in der Biochemie um chemische Prozesse in der Biologie. Das bedeutet, einfach erklärt, dass man sich chemische Reaktionen lebender Organismen (Menschen, Tiere, Pflanzen) anschaut. Es werden Vorgänge wie die Verdauung, der Stoffwechsel oder auch die Atmung untersucht.

Eine wichtige Rolle spielen dabei Krankheiten und deren Entstehung und Verlauf im Körper. Vor allem Viren, wie z.B. Covid-19 oder Krankheiten, wie Krebs, stehen im Vordergrund. In der Biochemie untersucht man diese Krankheiten auf Zellebene, um Gegenmittel (z.B. Impfstoffe) zu finden. Dabei werden auch die Wirkungen von Medikamenten und Impfstoffen unter die Lupe genommen. Physikalische und chemische Vorgänge in Zellen werden untersucht und interpretiert, um anschließend Schlussfolgerungen aus ihnen ziehen zu können.

Die Biochemie ist aber nicht nur für Krankheitsforschung wichtig, sondern auch für Bereiche, wie die Lebensmittelindustrie oder die Ernährungswissenschaft. Hier stehen vor allem Prozesse, die der Nahrungsaufnahme zugrunde liegen, im Vordergrund – also zum Beispiel wie Nahrung in Energie umgewandelt wird.

Das Biochemie Studium ist sehr zeitintensiv und stark forschungsorientiert. Du solltest also eine gewisse Leidenschaft für das Fach und ein Interesse an Forschung mitbringen. Neben regulären Vorlesungen wirst du auch Einheiten im Labor haben und den Lernstoff vor- und nachbereiten müssen. Durch die Laboreinheiten werden die theoretischen Teile des Studiums durch Praxis ausgeglichen.

Biochemie Studium: Alle Infos auf einen Blick

Bachelor Biochemie - Studium auf einen Blick

Dauer:

  • 6 bis 7 Semester 

Form:

  • Vollstudium
  • Berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Duales Studium
  • Fernstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Science

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Besonderheiten:

  • sehr zeitintensiv 
  • stark forschungsorientiert 
  • viele Laboreinheiten

Passende Hochschulen finden

Unser Partnerportal Ingenieurwesen-studieren.de listet Unis, FHs und Akademien, die ein Biochemie Studium und verwandte Studiengänge anbieten. Einige findest du direkt hier:

Studieninhalte

Zu Beginn des Biochemie Studiums wirst du einige Grundlagen behandeln. Dazu gehören Biologie, Chemie, Mathematik und Physik. Anschließend beschäftigst du dich mit spezifischen Bereichen der Biochemie:

  • Organische Chemie
  • Anorganische Chemie
  • Medizinische Biochemie
  • Molekularbiologie
  • Zellbiologie
  • Biophysikalische Chemie
  • Genetik
  • Bioinformatik
  • Pflanzen- und Tierphysiologie

Während deiner Laborpraktika kommen außerdem Themen hinzu, die einen praktischeren Bezug haben:

  • Naturstoffchemie
  • Neurochemie
  • Enzymologie
  • Immunbiologie

An einigen Hochschulen kannst du auch bereits im Bachelor einen Schwerpunkt setzen. Hierzu wählst du vertiefende Module zu einem der oben genannten Bereiche. 

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Um an einer Uni für das Biochemie Studium angenommen zu werden, solltest du das Abitur, Fachabitur oder eine andere gleichwertige Hochschulzugangsberechtigung vorweisen können. Außerdem sind gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern und in Mathematik von Vorteil. An einigen Hochschulen gibt es für Biochemie auch einen NC. Dieser lag im Wintersemester 2021/22 an der Freien Universität Berlin bei 1,1 und an der Ruhr-Universität Bochum bei 2,7. An der Universität Regensburg hingegen konnten alle Teilnehmer/innen zugelassen werden.

Persönliche Voraussetzungen

Um das Biochemie Studium erfolgreich meistern zu können, solltest du auch einige persönliche Voraussetzungen erfüllen. Zum einen sind analytische Fähigkeiten und ein naturwissenschaftliches Verständnis wichtig. Aber auch abstraktes Denken und Freude am Experimentieren werden dir das Studium erleichtern.

Gute Englischkenntnisse können dir auch einen entscheidenden Vorteil im Studium bringen, da viele wissenschaftliche Texte auf Englisch verfasst sind.

Bewerbung

Wenn du dich an einer Universität bewirbst, nimmst du am klassischen Bewerbungsverfahren teil. Hierfür meldest du dich über eine Online-Plattform an und gibst alle wichtigen Daten an, die die Hochschule von dir braucht (Studiengang, NC, Name, Adresse, etc.). Anschließend reichst du deine Unterlagen bei der Uni ein. Deinen Bewerbungsstatus kannst du dann in der Regel online verfolgen.

An einigen Hochschulen müssen die Teilnehmer auch an einem Eignungsgespräch oder -test teilnehmen. Das ist vor allem an privaten Hochschulen oft der Fall.

Fristen

Staatliche Hochschulen:

  • Sommersemester bis 15. Januar
  • Wintersemester bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Anders als staatliche Hochschulen bestimmen private Hochschulen ihre Bewerbungsfristen in der Regel selbst. Informiere dich daher am besten bei deiner Wunschhochschule über den Zeitpunkt, an dem deine Bewerbung für das Biochemie Studium spätestens eingegangen sein muss.

Wo kann ich Biochemie studieren?

Panoramasicht auf Berlin

Berlin: Studieren am Brandenburger Tor!

Picknicken am Wannsee, Feiern am Prenzlauer Berg, Lernen in der Metropole Deutschlands:
Auf unserem Partnerportal Ingenieurwesen-studieren.de findest du alle Infos zum Biochemie Studium in der Hauptstadt!

Biochemie Studium in Berlin
Koelner Dom am Rhein

Köln: Studieren am Kölner Dom!

Kölsch trinken am Rhein, Feiern in Ehrenfeld, Lernen in der lässigsten Stadt Deutschlands:
Auf unserem Partnerportal Ingenieurwesen-studieren.de findest du alle Infos zum Biochemie Studium in der Karnevalshochburg!

Biochemie Studium in Köln
Panoramasicht auf München

München: Studieren am Viktualienmarkt!

Flanieren im Englischen Garten, Feiern am Sendlinger Tor, Lernen im sonnigen Zentrum des Südens:
Auf unserem Partnerportal Ingenieurwesen-studieren.de findest du alle Infos zum Biochemie Studium bei den Pokalrekordhaltern!

Biochemie Studium in München

Berufsperspektiven

Deine Berufsperspektiven mit einem abgeschlossenen Biochemie Studium sind sehr unterschiedlich. Das naheliegendste ist natürlich eine Karriere in der Forschung – egal ob Medizin-, Pharma- oder Lebensmittelforschung. Doch die Forschung ist nicht der einzige Weg, den du nach dem Studium beschreiten kannst. Auch eine Stelle in der Lehre, also zum Beispiel an einer Hochschule oder in der Erwachsenenbildung, ist möglich.

Andere Bereiche, in denen du Fuß fassen könntest, sind die Lebensmittelindustrie, Biotechnologie, Patentwesen oder in der Pharmaindustrie.

Gehalt

Gehaltsbeispiele für Biochemie

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

 Biologin

medizinische Forschung

 27, weiblich

3.711 €

 Biologin

naturwissenschaftliche Forschung

 38, weiblich

3.390 €

 Biologe

medizinische Forschung

 42, männlich

6.086 €

 Biologin

 Molekularbiologie

 33, weiblich

3.918 €

Quelle: Gehalt.de (04/22)

Nicht vergessen: Diese Zahlen dienen nur als Beispiel.

Eine Biochemikerin untersucht eine Probe im Mikroskop

Masterstudium Biochemie

Master Biochemie - Studium auf einen Blick

Formale Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Bachelorstudium

Persönliche Voraussetzungen

  • Interesse an einem speziellen Gebiet der Biochemie
  • Interesse an Forschung 
  • analytische Fähigkeiten 
  • naturwissenschaftliches Verständnis 
  • gute Englischkenntnisse

Dauer:

  • 4 bis 5 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • Berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Abschluss:

  • Master of Science

 

Ein Master in der Biochemie ist in den meisten Fällen eine Möglichkeit sich auf einen bestimmten Bereich zu spezialisieren und das im Bachelor erworbene Wissen zu vertiefen. Wer in einen bestimmten Sektor nach dem Studium einsteigen möchte, für den ist der Master auf jeden Fall empfehlenswert. Meistens ist der Master auch nach seinem Schwerpunkt benannt und heißt dann nicht mehr einfach nur Biochemie. Einige Spezialisierungsmöglichkeiten sind zum Beispiel, ökologische Biochemie, Immunbiochemie, Neurobiochemie oder Pflanzenbiochemie.

Abend- und Fernstudium als Alternative

Auf unserem Partnerportal Studieren-berufsbegleitend.de findest du alle wichtigen Infos.

Hochschulen für ein Abendstudium

Fernhochschulen

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00/5 (Abstimmungen: 2)