Medienpädagogik Studium

Kinder und Jugendliche wachsen heute in einer Welt auf, die sich durch die Allgegenwärtigkeit von Medientechnologie auszeichnet. Die Antwort auf jede erdenkliche Frage ist dabei ebenso nur ein Fingertippen entfernt wie die Freunde auf Social Media. Wenn du dich dafür interessierst, wie Medien auf kompetente Art in Freizeit, Schule und Erziehung eingebunden werden können, ist ein Medienpädagogik Studium die richtige Anlaufstelle für dich.

Allgemeine Infos zum Medienpädagogik Studium

Das Medienpädagogik Studium verbindet die Bereiche Medien und Pädagogik mit Kommunikationswissenschaft, Soziologie, Psychologie, Politikwissenschaft u.v.m. Letztlich dreht sich alles im Studium um die Frage, wie man Medien effektiv in Kindergärten, Schulen oder in die Erwachsenenbildung einsetzen kann.

Wenn du also sowohl ein Interesse an Medien hast als auch gerne mit Menschen arbeiten möchtest, ist Medienpädagogik etwas für dich. Bei der Wahl deiner Hochschule solltest du darauf achten, dass Medienpädagogik nicht immer Medienpädagogik heißt, sondern manchmal auch unter anderen Namen auftaucht (z. B. Medienbildung) oder lediglich als Nebenfach oder Vertiefungsmöglichkeit studiert werden kann.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Arts (B.A.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Studieninhalte

Grundsätzlich spaltet sich die Medienpädagogik in drei Unterbereiche auf: Mediendidaktik, Medienerziehung und Medienkompetenz. Wie der Studiengang darüber hinaus aufgebaut ist, kommt auf die einzelne Hochschule an. Letztlich geht es aber natürlich immer darum, dir ein besseres Verständnis für die Funktionsweise von Medien zu ermöglichen.

Manche Hochschulen bieten dazu beispielsweise BWL-Kurse an, um dich mit den wirtschaftlichen Hintergründen von Medienproduktion vertraut zu machen. Andere haben Medienpraxiskurse, damit du ein besseres Verständnis für die technischen Aspekte der Medienproduktion erlangst. Du solltest also bei der Wahl deiner Hochschule darauf achten, dass sie auch die Bereiche abdeckt, die dich am meisten interessieren. Auf praxisnahes Arbeiten wird aber überall viel Wert gelegt.

Übliche Module im Medienpädagogik Studium

  • Methodik und Didaktik
  • Medienethik
  • Lehren und lernen mit Medien
  • Wissenschaftstheorie und Forschungsmethodik
  • Kommunikationstheorie

Mögliche Schwerpunkte

  • Mediengestaltung
  • Medienpsychologie
  • Medienrecht
  • Medienpraxis
  • Medienästhetik

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • eine berufliche Qualifikation

Numerus Clausus

Da du Medienpädagogik nur an staatlichen Hochschulen studieren kannst, kann der NC eine Rolle spielen. Aber keine Sorge: Es gibt es auch Hochschulen, die keine Zulassungsbeschränkung für diesen Studiengang haben.

NC-Beispiele für Medienpädagogik

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Medienpädagogik herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

Uni Köln

Intermedia

Wintersemester 2016/2017

1,9

8

Uni Magdeburg

Medienbildung

Wintersemester 2016/2017

Kein NC

-

Bewerbung

Neben dem NC spielen an manchen Hochschulen auch noch andere Kriterien eine Rolle, wie an der PH Ludwigsburg, wo Berufserfahrung dir einen Vorteil verschaffen kann. Am besten informierst du dich bei den Hochschulen selbst, wie ihr Bewerbungsprozess abläuft.

Eine Hand nimmt ein Tablet aus einem Bücherregal.

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Die Berufsmöglichkeiten für Medienpädagogen sind vielseitig und in den meisten Fällen praktisch angelegt. Selbstverständlich hast du die Möglichkeit, deine Kenntnisse direkt mit Kindern und Jugendlichen anzuwenden. Das ist zum Beispiel bei einer Tätigkeit in Jugendzentren oder -ämtern möglich.

Du kannst aber auch in der Medienproduktion arbeiten oder Kommunikationskonzepte erstellen. Andere Einsatzgebiete schließen öffentliche Einrichtungen wie Museen oder Bibliotheken sowie journalistische Tätigkeiten ein. Wenn du ein Interesse am theoretischen Arbeiten hast, stellt die Medienforschung eine weitere Möglichkeit dar.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Bildungswesen
  • Medienproduktion
  • Journalismus
  • Medienforschung
Zwei Jungen schauen auf Tablet.

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick.

Dies gilt besonders für Medienpädagogen, da sie in einer Vielzahl von Berufen zum Einsatz kommen. Als Berufseinsteiger solltest du aber mit 2.000 Euro brutto und aufwärts rechnen können.

Gehaltsbeispiele für Medienpädagogik

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Medienpädagoge

Öffentliche Verwaltung, Behörden

40, weiblich

3.047 Euro

Medienpädagoge

Soziale Einrichtung

30, männlich

2.618 Euro

Medienpädagoge

Soziale Einrichtung

47, weiblich

1.953 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Medienpädagogik

Auf einen Blick

Dauer: 4 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Besonderheiten: Ein Bachelorabschluss in Medienpädagogik ist zumeist keine Studienvoraussetzung. 

Voraussetzungen

Formal:

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium Medienpädagogik oder
  • Abgeschlossenes Bachelorstudium in einem verwandten Bereich
  • Häufig Berufserfahrung
Eine junge Frau hilft Jugendlichen bei der Arbeit mit Notebooks und Tablets.

Medienpädagogik ist als Masterstudiengang mindestens genauso weit verbreitet wie als Bachelorstudiengang. Er ist ähnlich aufgebaut und richtet sich vielfach auch an Berufstätige. Wie beim Bachelor solltest du unbedingt auf die Schwerpunkte der jeweiligen Hochschule achten, damit du auch den für dich passendsten Studiengang findest. Manchmal sind Motivationsschreiben oder Auswahlgespräche Teil des Bewerbungsprozesses.

eine Gruppe von Personen vor einem Schreibtisch

Ausführliche Infos

Dich spricht das Medienpädagogik Studium an? Ausführliche Infos zum Studiengang sowie passende Hochschulen dafür findest du auf unserem Onlineportal Medien-studieren.net:

Weitere Infos zum Medienpädagogik Studium

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de