Steuerwesen Studium

Die jährliche Steuererklärung bereitet den meisten Menschen immer wieder Kopfschmerzen. Du aber behältst in dem Dschungel von Zahlen, Bilanzen und rechtlichen Vorgaben den Überblick und möchtest anderen dabei helfen, es dir gleichzutun? Dann ist das Studium Steuerwesen eine gute Wahl für dich! Informiere dich hier über Studieninhalte, Voraussetzungen und Berufsperspektiven!

Allgemeine Infos zum Steuerwesen Studium

Das Steuerwesen Studium bietet eine Mischung aus Wirtschaftswissenschaft und Rechtswissenschaft und hat als solches viele Überschneidungen mit dem Wirtschaftsrecht Studium. Es ist unter einer Reihe von Bezeichnungen bekannt: "Rechnungswesen, Steuern, Wirtschaftsrecht (RSW)", "Steuern und Prüfungswesen", "Taxation" etc. Es kann aber auch als Schwerpunkt eines BWL Studiums studiert werden.

Ein zentraler Aspekt des Steuerwesen Studiums ist die Praxisnähe. Die Studiengänge haben fast immer ein Praxissemester und es gibt einige Möglichkeiten, das Fach dual zu studieren. Allerdings macht dich das Studium nicht zum Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer. Hierfür ist eine eigene Ausbildung nötig.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6-7 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss:

  • Bachelor of Arts (B.A.)
  • Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Bachelor of Laws (LL.B.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Studieninhalte

Die beiden wichtigsten Bausteine des Steuerwesen Studiums sind Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht. Im Grundstudium befasst du dich mit Grundlagen in beiden Bereichen. Dazu gehören in Wirtschaftswissenschaft BWL und VWL, Mathematik und Statistik, Rechnungswesen und Controlling sowie Investition und Finanzierung. In Wirtschaftsrecht kommen Inhalte wie Banken-, Steuer- und Versicherungsrecht auf dich zu.

Dazu belegst du Soft-Skills-Kurse zu Rhetorik, Präsentationstechniken, Selfmanagement etc. Später im Studium kannst du dann oft eigene Schwerpunkte setzen. Da sich die Hochschulen hier etwas unterscheiden, solltest du, bevor du dich bewirbst oder einschreibst, ihre Modulpläne vergleichen, um sicherzugehen, dass du auch studieren kannst, was dich interessiert.

Übliche Module im Steuerwesen Studium

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Integriertes Management
  • Öffentliches Recht
  • Rechnungswesen
  • Wirtschaftsinformatik

Mögliche Schwerpunkte

  • Steuerrecht
  • Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Consulting
  • Prüfungswesen
  • Unternehmerische Steuerplanung

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation

Persönlich:

  • Mathematisches Talent
  • Gespür für wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Sorgfältige Arbeitsweise

Numerus Clausus

Die meisten Studiengänge im Bereich Steuerwesen sind zulassungsfrei. Wenn der NC als Auswahlverfahren eingesetzt wird, liegt die Grenze häufig im Zweier-Bereich. Wenn dein Abitur dafür nicht gut genug ist, solltest du dich nach den zulassungsfreien Alternativen erkundigen.

Falls du BWL mit Schwerpunkt Steuerwesen studieren willst, schwanken die NCs hier stark. Vom Einser- bis zum Dreier-NC kann alles dabei sein. Aber auch für diesen Studiengang gibt es zulassungsfreie Angebote.

NC-Beispiele für Steuerwesen

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Steuerwesen herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

Hochschule Düsseldorf

Taxation dual

Wintersemester 2016/2017

2,7

2

HNE Eberswalde

Finanzmanagement und Steuern

Wintersemester 2016/2017

kein

-

FH Münster

Betriebswirtschaft und Steuern

Wintersemester 2016/2017

kein

-

Hochschule Niederrhein

Steuern und Wirtschaftsprüfung

Wintersemester 2016/2017

2,7

6

Hochschule Ludwigshafen

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Wintersemester 2014/2015

2,4

k.A.

Bewerbung

Du kannst Steuerwesen auch an privaten Hochschulen studieren, die oftmals längere Bewerbungsverfahren haben, die Motivationsschreiben, Auswahlgespräche und Eignungstests beinhalten können.

Möchtest du dual studieren, musst du dich meistens zunächst bei einem Unternehmen bewerben. Dazu brauchst du eine Bewerbungsmappe mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen und absolvierst ein Vorstellungsgespräch.

Ein Füller liegt auf einem Stapel von Steuerunterlagen.

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Solange Steuern gezahlt werden müssen, wirst du mit einem Abschluss in Steuerwesen auch immer Jobmöglichkeiten haben. Der Bereich ist also krisenfest und bietet darüber hinaus auch einiges an Vielfältigkeit.

Übliche Arbeitgeber sind Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberater und Versicherungen. Die gängigen Arbeitsfelder für Steuerwesen Absolventen sind Steuer- und Rechnungswesen, Finanzwesen, Buchhaltung, Controlling und Revision.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung
  • Versicherungen
  • Unternehmensberatung
  • Unternehmerische Finanzabteilungen
Eine Person arbeitet mit rechtlichen Dokumenten und an einem Laptop.

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick. Allgemein kann man aber sagen, dass das durchschnittliche Gehalt für Angestellte im Steuerwesen bei um die 3.500 brutto im Monat liegt.

Gehaltsbeispiele für Steuerwesen

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Steuerfachangestellte

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

25, weiblich

2.188 Euro

Wirtschaftsprüfer

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

26, männlich

3.418 Euro

Referent Steuern

Elektrotechnik

29, männlich

3.906 Euro

Wirtschaftsprüfer

Unternehmensberatung

30, männlich

3.320 Euro

Internes Steuerwesen

Banken

33, männlich

5.574 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Steuerwesen

Auf einen Blick

Dauer: 4 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Abschluss:

  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Laws (LL.M.)
  • Master of Education (M.Ed.)

Voraussetzungen

Formal:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium Steuerwesen
  • abgeschlossenes Bachelorstudium in einem verwandten Bereich

Persönlich:

  • Mathematisches Talent
  • Gespür für wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Sorgfältige Arbeitsweise

Im Master Steuerwesen kannst du deine Kenntnisse vertiefen und dich für spätere Führungsaufgaben empfehlen. Außerdem bieten dir manche Masterstudiengänge die Möglichkeit, zusätzlich zum Masterabschluss auch noch das Steuerberaterexamen zu machen.

Studenten im Hörsaal

Ausführliche Infos

Wenn dich auch der Studiengang Steuerrecht interessiert, findest du in unserem großen Onlineportal Wirtschaftsrecht-studieren.com ausführliche Infos und passende Hochschulen, um die richtige Entscheidung für dein Studium zu treffen:

Weitere Infos zum Steuerrecht Studium

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de