Sportstudium

Sportstudium ist nicht gleich Sportstudium! Journalismus, Management, Therapie – neben diesen Schwerpunkten gibt es noch viel mehr Bereiche für eine Karriere im Sport. Wir zeigen dir hier die allgemeinen Infos, die du für ein Sportstudium wissen musst.

Allgemeine Infos zum Sportstudium

Besonders Abiturienten, die viel Sport treiben oder sehr interessiert an verschiedenen Sportarten sind, wollen nach ihrem Abschluss ein Studium im Sportbereich absolvieren. Doch einfach nur Sport studieren funktioniert höchstens bei einem Lehramts-Studium. Ansonsten splittet sich das Studienangebot in verschiedene Bereiche auf: Sportmanagement, Sportjournalismus oder Sportwissenschaften sind nur die größten Felder. Dazu kommt noch die Fitnesssparte, die mittlerweile auch viele akademische Studienangebote bietet, sowie der Ausbildungssektor, der z. B. im Bereich Therapie oder Sportkaufmann viele Angebote bereithält.

Für was du dich entscheidest, hängt also von deinen Interessen und Fähigkeiten ab. Dementsprechend unterschiedlich kann ein Studium ablaufen – auch wenn es natürlich immer noch im Sportbereich stattfindet.
Denn im Sportmanagement wirst du vor allem mit betriebswirtschaftlichen Inhalten konfrontiert, bei Sportwissenschaft vor allem mit Forschungsständen, zum Beispiel zu Bewegungslehre.

Für viele Sport-Studiengänge musst du auch kein As in Sport sein, stattdessen reicht dein theoretisches Interesse daran. Das hängt allerdings immer von der Hochschule ab, an der Deutschen Sporthochschule musst du beispielsweise auch für das Sportjournalismus Studium einen Sporteignungstest bestehen. Überlege also im Vorfeld, in welchen Bereich du später mal gehen möchtest, wenn du dich für ein Sportstudium interessierst.

Auf einen Blick

Bachelor

Passende Studiengänge:

Dauer: 6-7 Semester

Form: je nach Studiengang

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss: je nach Studiengang

  • Bachelor of Arts (B.A.)
  • Bachelor of Science (B.Sc.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Besonderheiten:

  • Für viele Sportstudiengänge musst du selbst nicht sportlich sein
Basketball liegt mit aufgeschlagenem Buch auf Boden der Sporthalle

Studieninhalte

Wie schon gesagt, hängen die Inhalte vor allem natürlich vom gewählten Studiengang ab. Denn auch wenn das Hauptthema Sport ist und sich sicher manchmal Inhalte überschneiden, sind die Schwerpunkte doch ganz unterschiedlich.

Beim Sportmanagement geht es vor allem um die betriebswirtschaftlichen Inhalte und Management-Strategien bzw. Kenntnisse. Diese werden auf die Sportbranche angewendet, sodass du auf die Übernahme von Führungspositionen und Managementaufgaben in Sportvereinen, Verbänden oder Behörden vorbereitet wirst.

Beim Sportjournalismus Studium geht es natürlich vor allem um die journalistischen Grundlagen – mittlerweile liegt der Fokus dabei auf Crossmedia. Denn ob journalistisches Schreiben, Moderation, Social Media oder Videoformate auf YouTube etc. – Sportjournalismus spielt auf allen Kanälen eine Rolle, sodass du dich sicher mit den verschiedenen Medien auskennen solltest. Aber natürlich spielt auch das sporttheoretische Wissen eine große Rolle, denn ohne Sportkenntnisse kannst du natürlich nicht qualifiziert über Sportevents berichten. Sportjournalismus wird eher selten als eigenständiges Studium angeboten, häufiger ist es als Schwerpunkt z. B. in einem klassischen Journalismus- oder in einem Medien-Studiengang zu finden oder auch im Bereich Sportmanagement.

Das Sportwissenschaft Studium ist sehr interdisziplinär, denn es beinhaltet neben den sporttheoretischen Modulen auch psychologische, pädagogische und medizinische Inhalte. Dadurch ist das Studium sehr abwechslungsreich gestaltet. Bei vielen Hochschulen gehört zu diesem Studiengang auch explizit die eigene sportliche Aktivität dazu.

Fitnessökonomie und Fitnesstraining Studiengänge zielen vor allem auf eine Karriere in der Gesundheits- und Fitnessbranche ab. Diese Studiengänge sind noch sehr neu, da es sich ursprünglich um Ausbildungen handelte und der akademische Abschluss daher noch von relativ wenigen Hochschulen angeboten wird. Dafür ist das Angebot an dualen Studiengängen sehr groß.

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation
  • evtl. Sporteignungstest oder Sportabzeichen
  • evtl. ärztliches Attest

Persönlich:

  • Interesse an sportlichen Themen
  • Abhängig vom Studiengang:

    • Zahlenverständnis
    • Strategisches Denken
    • Sprachgefühl
    • Spaß an sportlichen Aktivitäten

Verkabelte Läuferin auf Laufband

Numerus Clausus

Viele Sportstudiengänge werden vor allem an privaten Hochschulen angeboten, die keinen NC als Auswahlverfahren einsetzen, sondern ein eigenes Bewerbungsverfahren, das die Hochschulen jeweils selbst gestalten können. Der Ablauf variiert dadurch und manchmal gehört nur ein persönliches Gespräch dazu, manchmal allerdings auch noch ein Eignungstest. Zum einen hängt das natürlich von der Hochschule ab, zum anderen auch hier vom gewählten Studiengang.

Denn für einige Studiengänge musst du neben den formalen Voraussetzungen auch noch einen Eignungstest bestehen, um zum Studium zugelassen zu werden.

Gerade Sportwissenschaft und Sportmanagement Studiengänge werden aber auch an staatlichen Hochschulen angeboten. Dort kommt der NC zum Einsatz, wenn es mehr Bewerber als Studienplätze gibt. Dabei können die NC-Werte je nach Hochschule und Studiengang auch sehr variieren, sodass du dich auf jeden Fall im Vorfeld informieren solltest, wie die Chancen stehen, wenn dein Abi vielleicht nicht so gut ausgefallen ist.

NC-Beispiele für Sport

Wir haben für dich einige NC-Beispiele für Sportstudiengänge herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

Deutsche Sporthochschule

Sportjournalismus

Wintersemester 2017/18

2,3

6

Ostfalia Hochschule

Sportmanagement

Wintersemester 2017/18

2,4 (3 Wartesemester)

8 (3,4)

Uni Leipzig

Sportmanagement

Wintersemester 2017/18

2,3 + Eignungsprüfung

6

HU Berlin

Sportwissenschaft

Wintersemester 2017/18

1,8

7

Uni Bochum

Sportwissenschaft

Wintersemester 2017/18

3,3 + Eignungstest

3

Bewerbung

Grundsätzlich reichst du für deine Studienbewerbung erst einmal die geforderten Unterlagen ein – egal, ob an einer staatlichen oder einer privaten Hochschule. Hast du Glück, dass der Studiengang zulassungsfrei ist, kannst du dich in der Regel direkt einschreiben. Ansonsten hängt das weitere Vorgehen davon ab, wie die Hochschule ihr Bewerbungsverfahren gestaltet hat. Beim NC kannst du nur die Ergebnisse abwarten und hoffen, dass es gereicht hat für dich. Bei privaten Hochschulen bekommst du nach deiner Bewerbung alle Infos von der Hochschule für mögliche Eignungsprüfungen und Termine für persönliche Kennenlern-Gespräche.

Am besten erkundigst du dich sehr frühzeitig, welche Voraussetzungen gefordert werden. Denn wenn du an einer Sporteignungsprüfung teilnehmen musst, kann es sein, dass der Test bereits vor dem eigentlichen Bewerbungsverfahren stattfindet und du die Unterlagen für deine Bewerbung benötigst. Im schlimmsten Fall musst du sonst ein Jahr warten, weil du den Prüfungstermin verpasst hast.

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Aschebahn mit drei Startplätzen

Berufsperspektiven

So vielfältig wie die Studienmöglichkeiten, sind natürlich auch die Berufsaussichten. Grundsätzlich boomt aber die Sportbranche und die Professionalisierung erfasst auch kleine Sportarten, sodass die Zukunftschancen sehr gut aussehen – auch in den verschiedenen Bereichen. Allerdings ist die Konkurrenz oft ziemlich groß, denn wie schon gesagt ist die Sportbranche sehr beliebt.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Sportmanager
  • Sportjournalist
  • Personal Trainer
  • Leiter eines Fitnessstudios
  • Sportmarketing

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick.

Grundsätzlich ist das Gehalt in der Sportbranche sehr gemischt – denn einerseits steckt gerade im Profisport sehr viel Geld, andererseits musst du dort erst mal hinkommen. Und viele Positionen und Arbeitsstellen, gerade im Fitnessbereich, gehören zu den nicht so gut bezahlten Jobs. Dein Einstiegsgehalt ist also sehr abhängig von deinem Studium. Mit einem Sportmanagement Studium hast du in der Regel bessere Gehaltsaussichten als mit einem Fitnesstraining Studium.

Gehaltsbeispiele für Sport

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Online-Sportredakteur

Medien, Presse

27, männlich

2.478 Euro

Sport Marketingmanager

Verbände

26, weiblich

3.027 Euro

Sportwissenschaftler

Gesundheitswesen

27, weiblich

2.903 Euro

Sporttherapie | Sportwissenschaften

Touristik, Freizeit

26, männlich

2.316 Euro

Fitnesstrainerin

Touristik, Freizeit

26, weiblich

2.344 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Sportstudium

Auf einen Blick

Dauer: 3-4 Semester

Form: je nach Studiengang

  • Vollzeit
  • dual
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Fernstudium

Abschluss: je nach Studiengang

  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Business Administration (MBA)

Besonderheiten: 

  • Viele Masterangebote für Sportmanagement, während es für Sportjournalismus eher keine Angebote gibt

Voraussetzungen

Formal: je nach Studiengang

  • abgeschlossenes Bachelorstudium mit fachverwandtem Schwerpunkt
  • evtl. bestimmte Bachelornote
  • evtl. Zertifikat über bestimmtes Englischniveau 
  • evtl. Eignungsfeststellung
  • evtl. ärztliches Attest

Persönlich:

  • Interesse an Sportthemen
  • Wirtschaftliches Denken
Start- und Ziellinie auf Asphalt

Das Masterangebot an Sportstudiengängen ist sehr unterschiedlich. Sportmanagement zum Beispiel ist ein sehr weit verbreiteter Studiengang, der auch als MBA angeboten wird. Fitnesstraining oder Sportjournalismus dagegen sind als Master nahezu nicht vertreten. Allerdings gibt es immer Alternativen, wenn du also nach deinem Journalismus-Studium noch ein Masterstudium anhängen willst, wirst du auch da fündig werden.

Grundsätzlich ist das Masterstudium dazu da, neue Schwerpunkte zu setzen bzw. das Wissen aus dem Bachelorstudium zu vertiefen und zu erweitern.

Startbahn

Ausführliche Infos

Dich spricht ein Sportstudium an? Dann findest du in unserem großen Onlineportal Sport-studieren.de noch ausführlichere Infos und passende Hochschulen, um die richtige Entscheidung für dein Studium zu treffen:

Sport-studieren.de

War dieser Text hilfreich für dich?

4,50 /5 (Abstimmungen: 2)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de