Sprachwissenschaft Studium

„Das Menschlichste, was wir haben, ist doch die Sprache.“ Das hat Theodor Fontane gesagt und er hat recht gehabt. Erst durch Sprache können wir uns selbst ausdrücken und die Welt verstehen. Du interessierst dich für Sprache, ihren Ursprung und ihre Entwicklungsgeschichte? Dann könnte das Sprachwissenschaft Studium das richtige für dich sein. Informiere dich hier über Studieninhalte, Voraussetzungen und Berufsperspektiven!

Allgemeine Infos zum Sprachwissenschaft Studium

Die Sprachwissenschaft, auch Linguistik genannt, dreht sich um die Entwicklung, den Gebrauch und die Bestandteile der menschlichen Sprache. Dabei beschäftigst du dich mit Fragen wie: Wie generieren wir mit Hilfe von Sprache Bedeutung? Woher kommt unsere Sprachfähigkeit? Was sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenen menschlichen Sprachen? Der Bestandteil "Wissenschaft" in Sprachwissenschaft ist dabei Programm – das Studium ist von Textarbeit und Theorie geprägt. Zwar kannst du an vielen Hochschulen ein Praktikum absolvieren und dir anrechnen lassen, aber abgesehen davon sind praktische Inhalte, zum Beispiel Übersetzen, rar gesät.

Auf einen Blick

Bachelor

Dauer: 6-8 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium

Alle Infos zu den verschiedenen Studienformen

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Infos zu den unterschiedlichen Bachelorabschlüssen

Studieninhalte

Lautlehre (Phonetik und Phonologie), Wort- und Satzbildung (Morphologie und Syntax) und Bedeutungslehre (Semantik und Pragmatik) sind die Hauptbereiche der Sprachwissenschaft. Egal, an welcher Hochschule du studierst, der Großteil deiner Kurse wird aus diesen Bereichen kommen.

Die Hochschulen unterscheiden sich aber darin, was für Inhalte sie darüber hinaus anbieten. Historische Linguistik, Psycholinguistik und inzwischen auch Computerlinguistik sind weit verbreitete Themengebiete. Aber es gibt auch Sprachwissenschaft Studiengänge, die mehr Wert auf Sprachphilosophie, Genderwissenschaft oder Digitalen Sprachwandel legen. Am besten vergleichst du die Modulpläne der Hochschulen, bevor du dich entscheidest, an welche Hochschule du möchtest.

Übliche Module im Sprachwissenschaft Studium

  • Morphologie & Syntax
  • Phonetik & Phonologie
  • Semantik & Pragmatik
  • Sprachentwicklung
  • Transkription

Mögliche Schwerpunkte

  • Computerlinguistik
  • Gesundheitskommunikation
  • Kommunikationsanalyse
  • Psycholinguistik
  • Sprachkritik

Voraussetzungen

Formal:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation
  • evtl. Nachweis über gute Englischkenntnisse (B1- oder B2-Niveau)
  • evtl. Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache

Persönlich:

  • Sprachgefühl
  • Freude an Textarbeit
  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten

Numerus Clausus

Obwohl Sprachwissenschaft ein Studienfach ist, das hauptsächlich an Universitäten angeboten wird, ist der Studiengang meistens zulassungsfrei, sodass du dich direkt einschreiben kannst.
Einige wenige Unis haben jedoch auch einen NC für das Sprachwissenschaft Studium. Dabei liegt der NC meistens im Zweier-Bereich. Aber durch die zulassungsfreien Alternativen musst du dir eigentlich keine Sorgen machen, falls dein Abischnitt nicht so gut ausgefallen ist.

NC-Beispiele für Sprachwissenschaft

Wir haben für dich einige NC-Beispiele der letzten Semester für Sprachwissenschaft herausgesucht, so kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen:

Hochschule

Studiengang

Semester

NC

Wartesemester

Uni Düsseldorf

Linguistik

Wintersemester 2017/2018

kein

-

Uni Frankfurt

Linguistik

Wintersemester 2017/2018

kein

-

Uni Köln

Linguistik und Phonetik

Wintersemester 2017/2018

kein

-

Uni Hamburg

Allgemeine Sprachwissenschaft

Wintersemester 2016/2017

2,6

6

Uni Bielelfeld

Linguistik

Sommersemester 2016

Hauptfach: kein | Nebenfach: 2,9

Hauptfach: - | Nebenfach: 5

Bewerbung

Tatsächlich musst du für ein Sprachwissenschaft Studium meistens keine Sprachkenntnisse nachweisen. Die Ausnahme kann Englisch sein. Mit deinem Abitur-Zeugnis solltest du das manchmal geforderte B2-Niveau nachweisen können. Ansonsten kannst du stattdessen einen anerkannten Sprachtest wie TOEFL machen.

Allerdings sind Kenntnisse in den Sprachen, auf die du deinen Studienschwerpunkt legen möchtest, selbstverständlich sinnvoll. Oftmals kannst du diese aber auch während des Studiums erlangen.

Seite eines Wörterbuchs

Fristen

Staatliche Hochschulen:

Sommersemester: bis 15. Januar
Wintersemester: bis 15. Juli

Private Hochschulen:

Private Hochschulen legen ihre Frist oft individuell fest, sodass der Termin variieren kann – manchmal werden Bewerbungsfristen auch zum Schluss noch mal verlängert.

Berufsperspektiven

Sprachwissenschaft bereitet dich nicht auf einen eindeutigen Beruf vor. Deshalb ist es sehr sinnvoll, bereits während des Studiums erste praktische Erfahrung durch Praktika und Nebenjobs zu sammeln.

Berufsfelder

Die Medienbranche (Journalismus, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Werbung) ist ein Bereich für Sprachwissenschaftler. Wenn du deine fremdsprachlichen Fähigkeiten einsetzen möchtest, kannst du dich in den Bereichen interkulturelle Kommunikation, Übersetzung und Dolmetschen umsehen. Sprachunterricht und Kommunikationsberatung sind weitere Möglichkeiten.
Ein besonders zukunftsträchtiger Bereich ist die Computerlinguistik. Hier kannst du bei der Entwicklung von maschineller Übersetzungssoftware oder in der Maschine-Mensch-Interaktion helfen.

Mögliche Jobs und Arbeitgeber

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Werbe- und Marketingagenturen
  • Journalismus
  • Kommunikationsberatung
  • Sprachtechnologie
Zwei junge Personen arbeiten gemeinsam in einem Büro.

Gehalt

Allgemeingültige Aussagen zum Gehalt zu machen, ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es spielen einfach zu viele Faktoren in die Vergütung nach deinem Studium ein: Branche, Unternehmensgröße, Standort, Abteilung, Position, Studienabschluss, evtl. Berufserfahrung etc. – und natürlich auch dein persönliches Verhandlungsgeschick.

Gehaltsbeispiele für Sprachwissenschaft

Wir haben dir zur besseren Vorstellung ein paar exemplarische Angaben zum Gehalt herausgesucht:

Position

Branche

Alter & Geschlecht

Gehalt (brutto)

Sprachwissenschaftler Slavistik

Bildungsinstitutionen

26, männlich

2.567 Euro

Sprachwissenschaftlerin

Dienstleistungen

30, weiblich

2.636 Euro

Korrektorin

Dienstleistungen

31, weiblich

1.660 Euro

Sprachwissenschaftlerin

Bildungsinstitutionen

34, weiblich

4.019 Euro

Sprachwissenschaftlerin

Gesundheitswesen

35, weiblich

2.555 Euro

Quelle: Gehalt.de

Aber denke dran: Diese Zahlen sind nur exemplarisch! Nutze sie ruhig zur Orientierung für deine eigene Gehaltsverhandlung, aber beharre nicht auf eine bestimmte Mindestangabe. Denn wie schon oben geschrieben: Es spielen eine Menge Faktoren in dein Gehalt ein.

Master Sprachwissenschaft

Auf einen Blick

Dauer: 2-4 Semester

Form:

  • Vollzeit
  • berufsbegleitendes Präsenzstudium

Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Voraussetzungen

Formal:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium Sprachwissenschaft oder
  • abgeschlossenes Bachelorstudium in einem verwandten Bereich
  • evtl. von Englischkenntnissen (z.B. B2)
  • evtl. Exposé über deine Forschungsinteressen

Persönlich:

  • Umfassendes Interesse an Sprache
  • Sorgfältige Arbeitsweise

Der Master Sprachwissenschaft dient der Verfeinerung deiner Fähigkeiten und der Erweiterung deiner Kenntnisse aus dem Bachelorstudium. An den meisten Hochschulen kannst du dich im Master auf den Bereich der Linguistik konzentrieren, der dich am meisten interessiert. Alternativ kannst du auch einen spezialisierten Studiengang wählen wie beispielsweise Computerlinguistik.

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "drs" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de