Schließen

Private Hochschulen

Eine private Hochschule ist eine Hochschule, die in einer privaten Trägerschaft ist, die aber wie eine staatliche Hochschule akademische Grade vergeben kann. Meist ist sie durch private Sponsoren deutlich solventer als eine staatliche Hochschule und kann den Unterricht in kleineren Gruppen und mit Gastvorträgen hochrangiger Gastdozenten gestalten.

Allerdings verlangen private Hochschulen hohe Studiengebühren und haben meist eine eingeschränkte Fächerauswahl. Mit ihrer Nähe zur Wirtschaft bieten private Hochschulen gute Kontakte und durch den gleichen Akkreditierungsprozess wie eine staatliche Hochschule, erhalten Absolventen einen Abschluss, der eine gleichwertige staatliche Anerkennung hat. Es ist aber immer ratsam, sich im Vorfeld zu informieren, ob die ausgewählte private Hochschule bzw. der Studiengang akkreditiert ist.

Weitere Infos findest du auch in unserem Artikel zu "Privat oder staatlich studieren?"

Unser Tipp

Sponsored

Dein Studium steht bevor, du musst dich um tausend Dinge kümmern und vor einer Sache graut es dir ganz besonders: dem BAföG-Antrag? Vielleicht fürchtest du dich vor Formularstapeln und Amtsdeutsch, vielleicht hast du auch schon einmal selbst einen Antrag gestellt und möchtest den nächsten umgehen – alles kein Problem!

MeinBafög ist deine Plattform für den BAföG-Antrag: Mit dem BAföG-Rechner weißt du in weniger als 2 Minuten, ob du BAföG-Anspruch hast, und erfährst sofort, wie dein möglicher Höchstsatz ausfällt. Erst, wenn du den Antrag dann auch wirklich stellen möchtest, zahlst du für den Service: 24,99 Euro beim Erstantrag – keine Folgekosten oder versteckten Gebühren. MeinBafög erstellt deine Formulare und sucht das zuständige BAföG-Amt für dich heraus – du musst sie nur noch abschicken.

Hört sich gut an? Hier geht es

Zurück zur Übersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00/5 (Abstimmungen: 1)