Schließen
Sponsored

Semester

Ein Semester entspricht einem Studienhalbjahr. Ein Kalenderjahr besteht daher auf zwei Semestern und wird in der Regel in ein Sommersemester (kurz: SoSe) und Wintersemester (kurz: WiSe) unterteilt. An Universitäten startet das Sommersemester fast immer am 01. April und endet am 30. September und das Wintersemester verläuft daran anschließend vom 01. Oktober bis zum 31. März. An Fachhochschulen beginnt das Semester meistens jeweils einen Monat früher.

Ein Semester ist zudem noch einmal in die Vorlesungszeit und die vorlesungsfreie Zeit unterteilt. In der Vorlesungszeit finden die Veranstaltungen an den Hochschulen statt. Diese beträgt im Sommer in der Regel 14 Wochen und im Winter 15 Wochen. Die restliche Zeit ist vorlesungsfrei und wird deshalb auch als Semesterferien bezeichnet. Allerdings finden in diesen Ferien häufig abschließende Prüfungen statt bzw. sind sie für das Verfassen von Hausarbeiten, dem Absolvieren von Praktika oder zum Selbststudium vorgesehen.

Die Semesterzeiten können auf den Websites der Hochschulen eingesehen werden, dort findest du auch Informationen zum universitären Betrieb an nationalen und bundeslandspezifischen Feiertagen.

Viele Studiengänge beginnen nur im Wintersemester und es gibt auch einige Veranstaltungen, die entweder nur im Sommer- oder Wintersemester belegt werden können. Damit du hier keine Bewerbungs- oder Anmeldefristen verpasst, ist es daher hilfreich, sich auf den Homepages der Hochschulen oder bei der Studienberatung über diese Zeiten zu informieren.

War dieser Text hilfreich für dich?

3,35/5 (Abstimmungen: 17)