Schließen
Sponsored

Zulassungsfreie Studiengänge

Für einen Studiengang, der als zulassungsfrei gekennzeichnet ist, wird kein örtliches oder bundesweites Auswahlverfahren durchgeführt. Dies ist häufig bei Studiengängen der Fall, bei denen es nach den Erfahrungswerten der Hochschule mehr Studienplätze als Bewerber/innen gibt. Das bedeutet aber auch, dass sich dieser Faktor im Laufe der Zeit wieder ändern kann, wenn sich die Anzahl der Bewerber/innen ändert. Dann wird der sogenannte Numerus Clausus wieder eingeführt und deine Abschlussnote und weitere Kriterien eines NCs bekommen einen entscheidenden Einfluss auf deine Zulassung.

Ein Studiengang, der an einer Hochschule zulassungsfrei ist, muss dies allerdings nicht zwingend auch an einer anderen Hochschule sein. So ist etwa der Bachelorstudiengang „Agrarwissenschaften“ an der Justus-Liebig-Universität zulassungsfrei, während an der Humboldt-Universität zu Berlin das gleiche Fach im Wintersemester 2020/2021 mit einem NC von 2,4 besetzt war.

Es ist trotzdem empfehlenswert, sich vor der Bewerbung auf ein Studium immer noch einmal über alle Bewerbungskriterien zu informieren. Dies kann zum Beispiel durch einen Blick auf die Hochschulwebsite oder eine Anfrage bei der Studienberatung erfolgen. Denn auch wenn ein Studiengang als zulassungsfrei angegeben ist, können Bewerbungsschreiben, eine Mindestnote, der Nachweis über bestimmte Sprachkenntnisse oder Eignungsprüfungen eine wichtige Rolle für deine Zulassung spielen.

Falls du dir Gedanken um deine (Fach-)Abinote machst und dich (noch) besser vorbereiten möchtest, findest du auf dem Portal ErsteNachhilfe* Nachhilfelehrer/innen für (fast) alle Fächer.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und/oder darüber einen Vertrag, Kauf, eine Registrierung oder ähnliches abschließt, bekommen wir eine Provision.

Zurück zur Übersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

4,55/5 (Abstimmungen: 11)