Nachrückverfahren

Wer bei der Bewerbung auf einen Studiengang mit Zulassungsbeschränkungen keinen Platz bekommen hat, kommt im Rahmen des Nachrückverfahrens auf eine Warteliste. Dort rücken die Bewerber nach, wenn Studierende, die eigentlich eine Zusage bekommen haben, den Studienplatz nicht in Anspruch nehmen, beispielsweise weil sie sich für eine andere Hochschule oder einen anderen Studiengang entschieden haben. So kann man auch einen Studienplatz erhalten, wenn man zunächst abgelehnt wurde.

Wie genau das Nachrückverfahren abläuft, ist abhängig von der Hochschule. Die Warteliste wird nach Kriterien wie Wartesemester oder Abiturnote befüllt. Da viele Bewerber meistens auf dem gleichen Stand sind, entscheidet am Ende oft das Los.

Zurück zur Übersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de