Schnupperstudium

Ein Schnupper- oder Probestudium ist eine unverbindliche Möglichkeit für Studieninteressierte, an einer Universität oder Hochschule zu testen, ob der Studiengang so ist, wie sie ihn sich vorstellen.

Vorteile eines Schnupperstudiums

Einen Eindruck von dem bekommen, wie es ist: Das ist der große Vorteil des Schnupperstudiums. Ganz kostenlos und unverbindlich kannst du an Universitäten und Hochschulen deiner Wahl am Schnupperstudium teilnehmen und herausfinden, ob dir der Studiengang deiner Wahl gefällt. Du bekommst aber auch einen guten Eindruck von der Hochschule, den Dozenten und dem Studentenleben. Da es häufig auch Tutoren gibt, die dich während des Probestudiums begleiten, kannst du ihnen Löcher in den Bauch zum Studium, zur Uni und zum Studentenleben fragen und so einen Erfahrungsbericht aus erster Hand bekommen.

Du kannst natürlich auch an verschiedenen Hochschulen ein Schnupperstudium ausprobieren und verschiedene Studiengänge kennenlernen, wenn du dir nicht sicher bist, was du studieren sollst. Wenn du feststellst, dass ein Studium gar nicht zu dir passt, kannst du nach Alternativen suchen, zum Beispiel einer Ausbildung.

Selbst wenn du während eines Schnupperstudiums feststellst, dass dein präferiertes Studium so gar nicht zu dir passt, ist das eine sehr gute Sache. Du sparst dir eine Menge Zeit, Ärger, Unwohlsein und vielleicht sogar einen Studienabbruch wegen eines Studiums, das dir nicht gefällt. Insofern kommt auch den Hochschulen das Schnupperstudium zugute, da sie so Studienabbrüche vermeiden können.

Übrigens: Alternativ zum Schnupperstudium kannst du auch ein Orientierungsstudium absolvieren. Dieses dauert meist ein Jahr, in dem du verschiedene Studiengänge und das Studentenleben richtig kennenlernst.

Organisation eines Schnupperstudiums

Die Organisation des Schnupperstudiums ist an jeder Hochschule etwas anders geregelt. An einigen Hochschulen findet das Schnupperstudium in einer vorgegebenen Woche statt, zum Beispiel in den Herbstferien. Die Studierenden auf Probe sind dann eine Woche lang komplett in Vollzeit an der Uni, studieren, lernen den Campus kennen und können Fragen loswerden. Andere Hochschulen bieten beispielsweise verschiedene Veranstaltungen in den Monaten Oktober bis Januar an. Unterschiedlich sind auch Anmeldungen und Voraussetzungen. Manchmal sind die Plätze für ein Schnupperstudium begrenzt, weswegen eine Anmeldung nötig ist. Bei anderen Hochschulen kann man einfach zu einer Vorlesung erscheinen. Allen ist allerdings gemein, dass ein Probestudium gegen Ende des Semesters, wenn die Prüfungsphase beginnt, nicht möglich ist.

In der Regel werden keine Voraussetzungen benötigt, Ausnahmen gibt es aber immer. Minderjährige sollten die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorlegen, manchmal benötigt man auch eine Empfehlung der Schule. Wer sich für ein Schnupperstudium entscheidet, das von der Hochschule für eine Woche in Vollzeit geplant ist, sollte auch entsprechend die Zeit mitbringen.

Genaue Informationen zum Ablauf und den organisatorischen Fragen erhältst du bei den Universitäten und Hochschulen.

Übrigens bieten auch Fernhochschulen die Möglichkeit eines Schnupperstudiums. Die Studieninteressierten können in der Regel vier Wochen kostenlos testen, ob zum einen der Studiengang und zum anderen die Variante Fernstudium die richtige Entscheidung für sie ist.

Zurück zur Übersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Die nächsten Artikel:

Semesterbeitrag Semesterwochenstunden
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de