Schließen
Sponsored

Prüfungsordnung

Eine Prüfungsordnung regelt alle Anforderungen und Verfahren, die bei Prüfungen in einem bestimmten Studiengang einzuhalten sind. Dabei werden die Prüfungsordnungen von den Hochschulen intern erstellt und dann dem Wissenschaftsministerium des jeweiligen Bundeslandes zur Genehmigung vorgelegt.

In einer Prüfungsordnung enthalten sind zum Beispiel Informationen über die Mitglieder des Prüfungsausschusses, die Prüfungsformen, Regelungen zu Versäumnissen oder Ordnungsverstößen, Freiversuche, Leistungsbewertungen oder Notenbildung. Neben diesen prüfungsspezifischen Bestimmungen, die sich auf Studienleistungen wie Modulabschlusstests oder Bachelor- bzw. Masterarbeiten beziehen, kannst du darin oftmals auch noch weitere studiengangsspezifische Bestimmungen nachlesen. So sind beispielsweise Regelungen zu den Zugangsvoraussetzungen, einer eventuellen Anwesenheitspflicht, der Anmeldung zu Modulen oder Informationen zu etwaigen Auslandsaufenthalten darin vermerkt. Ebenso findest du Möglichkeiten zur Einsicht in Prüfungsunterlagen oder die Frist bis zum Erhalt deiner abschließenden Zeugnisnote.

Eine Prüfungsordnung kann sich ändern und überarbeitet werden. Für dich ist allerdings in den meisten Fällen die Prüfungsordnung relevant, die zur Zeit deiner Immatrikulation aktuell war. Finden kannst du die Verordnungen fast immer auf den Websites der Hochschulen unter deinem Studiengang.

Zurück zur Übersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

2,56/5 (Abstimmungen: 16)