Schließen
Sponsored

HiWi

HiWi ist die umgangssprachliche Abkürzung für wissenschaftliche Hilfskraft und bezeichnet eine studentische Nebentätigkeit, bei der du Dozierenden und Professor/innen bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung ihrer Arbeit hilfst. Dabei liegt der Fokus meistens allerdings auf organisatorischen Aufgaben wie dem Beschaffen von Lehrmaterialien, dem Prüfen der Präsentationstechnik oder auch dem Koordinieren von Beratungsgesprächen und Terminen.

Nichtsdestotrotz richten sich die Stellenausschreibungen an Studierende der Fachrichtung des jeweiligen Dozierenden. Das bedeutet, dass ein Germanistikstudium zumeist Voraussetzung ist, wenn du für die Professorin für Deutsche Sprache und Literatur arbeiten möchtest. Neben verwaltungsbezogenen Aufgaben kann nämlich auch mal eine Recherche oder die Mithilfe bei der Vorbereitung eines Vortrags auf deinem Arbeitsplan stehen. Eine solche Nebentätigkeit kann von Vorteil sein, wenn du auch später anstrebst, im universitären Bereich zu arbeiten, denn so sammelst du so nicht nur schon erste Erfahrungen, sondern knüpfst auch gleichzeitig wertvolle Kontakte zum Lehrpersonal.

Gesuche und offene Stellen für wissenschaftliche Hilfskräfte werden entweder hochschulintern durch E-Mail-Newsletter des jeweiligen Instituts ausgeschrieben oder im Internet auf Seiten wie dem städtischen Stellenwerk oder auf Plattformen wie Stepstone veröffentlicht.

Wenn du möchtest, schau dich doch hier direkt auf unserer Partner-Plattform Stepstone um:

Zurück zur Übersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00/5 (Abstimmungen: 3)