Vorstellungsgespräch

Vorbereitung ist alles!

5 Tipps für dein Vorstellungespräch

Du hast eine Einladung zum Vorstellungsgespräch? Glückwunsch! Die schwierigste Hürde auf dem Weg zum ersten echten Job hast du damit schon mal genommen. Jetzt heißt es einen guten Eindruck zu hinterlassen. Damit dabei nichts schief geht, verraten wir dir hier die fünf wichtigsten Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch.

Tipp #1: Kenne deine eigene Bewerbung

Es klingt so selbstverständlich – die Bewerbung hast du ja schließlich selbst geschrieben. Dennoch solltest du sie vor dem Gespräch noch einmal lesen und dir überlegen, zu welchen Punkten man dich weiter befragen wird. Das gilt sowohl für die Aspekte, die du bereits ausführlich dargelegt hast, als auch diejenigen, die du nur angerissen hast. Eine gute Methode ist, die Bewerbung mal einer oder mehreren anderen Personen, zum Beispiel Freunden vorzulegen. Welche Fragen ergeben sich für sie aufgrund deines Schreibens? Ein fremder Blickwinkel hilft!

Vorstellungsgespräch

Tipp #2: Kenne das Unternehmen und den Job

Heute ist es leicht über das Internet jede Menge Informationen über Unternehmen zu finden. Natürlich brauchst du nicht die gesamte Firmenhistorie auswendig zu kennen. Ein paar Meilensteine zu kennen schadet aber nicht. Und natürlich solltest du darüber informiert sein, wenn es aktuelle News zum Unternehmen gibt. Schau zum Beispiel mal in den Pressebereich auf der Website, ob aktuelle Pressemitteilungen vorliegen.

Und natürlich solltest du den Job, für den du dich bewirbst kennen. Lies dir also nochmal in Ruhe die Ausschreibung durch. Am besten gehst du Punkt für Punkt durch und überlegst dir Argumente, die darlegen, warum du für die Position geeignet bist (auch wenn du das schon beim Bewerbungsschreiben getan hast).

Assessment Center

Du hast eine Einladung zu einem Assessment Center erhalten? Prima! Damit du dieses Auswahlverfahren problemlos meistert, verraten wir dir hier, mit welchen Aufgaben du rechnen musst und wie so ein Verfahren abläuft.

Tipp #3: Stell Fragen

Idealerweise stellst du schon während des Gesprächs fragen – so vermeidest du, dass das Gespräch einseitig verläuft. Am besten notierst du dir schon zuhause deine Fragen. Die wichtigsten solltest du sogar mit ins Gespräch nehmen, zum Beispiel in einem Notizbuch. Daran erkennt man, dass du dich mit dem Job auseinandergesetzt hast.

Im Verlauf des Gesprächs wurden alle deine Fragen bereits beantwortet? Egal, stell dennoch spätestens zum Abschluss eine Frage. Selbst wenn du nur noch mal etwas wiederholst, wie in „Habe ich das nun richtig verstanden, dass…?“. Warum? Weil du damit Interesse zeigst, das Gespräch am Laufen hältst und für einen runden Abschluss sorgst. Keine Fragen zu haben, kommt im Zweifel desinteressiert rüber.

Tipp #4: Sprich mit dir selbst

Sich im Stillen Notizen machen und im Kopf durchspielen, wie du etwas sagen würdest, das ist etwas ganz anderes als es auch tatsächlich auszusprechen. Du musst dich ja nicht gleich vor den Spiegel stellen, aber du solltest die Punkte, die du gerne im Gespräch unterbringen möchtest, tatsächlich mal laut sagen. Hierbei wirst du feststellen, dass sich die vorbereiteten Sätze in deinem Kopf irgendwie viel besser angehört haben und dass du mal ins Straucheln kommst. Also: Sprich mit dir selbst und hör dir selbst zu. Es gibt keine bessere Übung! Vielleicht hast du ja auch Unterstützung und lässt dich von Freunden oder Familienmitglieder mal abfragen.

Nervös vor dem ersten Vorstellungsgespräch?

So geht es allen, egal was behauptet wird! Und das ist auch gar nicht schlimm – deine Gesprächspartner wissen das und sehen über kleine Nervositäts-„Patzer“ hinweg. Schließlich geht es um den ersten Job nach dem Studium. Und außerdem: Auch wenn dir ein Vorstellungsgespräch vorkommt wie eine Prüfungssituation, mach dir mal bewusst, dass nicht nur du dich vorstellst: Auch das Unternehmen stellt sich in diesem Moment als Arbeitgeber vor. Es geht also vielmehr darum sich gegenseitig kennenzulernen als nur den Bewerber auszuquetschen. Wenn du gut qualifiziert bist, gehst du als gleichberechtigter Partner ins Gespräch.

Tipp #5: Wähle angemessene Kleidung

Die Wahl deines Outfits sollte gut überlegt sein. Falls du dir nicht sicher bist, wähle lieber die schickere Variante als einen zu lockeren Stil. Am besten du machst dir Gedanken, welche Rolle deine Kleidung im angestrebten Job einnimmt: Wirst du viel Kontakt mit Kunden und Geschäftspartnern haben, ist der Klassiker nie verkehrt – Männer tragen einen dunklen Anzug mit Hemd und ggf. schlichter Krawatte und Frauen wählen ein dezentes Kostüm oder einen Hosenanzug. Auf starkes Make-Up und auffälligen Schmuck sollte besser verzichtet werden.

Natürlich gilt das nicht für jede Branche und für jedes Unternehmen. Kleine Unternehmen oder solche, die sich nach außen als super hip darstellen, erwarten nicht, dass du dich „verkleidest“. Hier kann es auch mal eine schicke Jeans kombiniert mit Bluse, Blazer bzw. Hemd und Sportsakko sein. Wichtig ist in jedem Fall, dass dein Gesamterscheinungsbild passt: Ein gepflegtes Äußeres ist das A und O!

Wenn du unsere 5 Tipps bei der Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch beherzigst, kann gar nicht mehr viel schief gehen! Viel Erfolg!

Vorstellungsgespräch Kleidung